Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besteuerung Freiwilliger Unterhalt, bzw. Rente an Eltern

| 08.11.2012 13:43 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Guten Tag

Meine Eltern überschteiben im Rahmen der voweggenommenen Erbfolge
Ihre Immobilien meinem Bruder und mir je 1/2

1. Privathaus mit Wohn und Nutzungsrecht
2. 2 Vermietete Gewebeimmobilie

Wir möchten freiwillig jeder 2000,00 an die Eltern zahlen.
Wie kann man das machen, ohne daß dieser Betrag bei den Eltern
steuerpflichtig wird?

Meine Eltern möchten mit Steuererklärung und dergleichen möglichst nichts mehr zu tun haben.






Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Auch wenn die Zahlungen nicht der Einkommensteuer unterliegen, müssen Ihre Eltern beachten, dass die Zahlung auf jeden Fall als Schenkungen beurteilt werden würden, so dass Ihre Eltern Schenkungssteuererklärungen abgeben müssten.
Gemäß Erbschaftssteuergesetz fallen bei Erwerben durch Schenkung von Kindern an die Eltern in Steuerklasse II mit einem Freibetrag von 20.000 EUR je Elternteil innerhalb von 10 Jahren.
Hier macht es eher steuerlich Sinn, eine Rente zu vereinbaren gegen Übertragung der Immobilien, da der Kapitalwert der Rente den Immobilienwert reduziert, was für die Festsetzung einer Schenkungssteuer relevant wird. Und die Zahlungen der Renten an die Eltern bei den Kindern die Einkommensteuer reduziert, da diese Sonderausgaben sind.
Selbstverständlich haben Ihre Eltern aber sodann im Rahmen der Einkommensteuer die Renten zu besteuern.





Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 08.11.2012 | 17:31

Guten Tag nocheinmal

das ist mir komplett bekannt.

Die Frage ist aber, kann ich freiwillig an meine Eltern Unterhalt zahlen, selbst auf einen Abzug verzichten und meine Eltern haben im Gegenzug keine Einkommensteuerpflicht??

Wie z. Bsp. bei einem Unterhalt an kinder oder an geschiedene Eheleute?

Die Einnahmen wären ja dann bereits bei uns selbst einkommenversteuert.

Wenn die Eltern auch noch versteuern müßten, hätten wir ja eine Doppelbesteuerung.









Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.11.2012 | 17:57

Hier würde es sich wohl um verschleierte Schenkungen handeln bzw. der Unterhalt als Gegenleistung für die Übertragung der Grundstücke bewertet werden, so dass hier § 42 AO greift und die Zahlungen von Ihren Eltern zu besteuern wären.

Ergänzung vom Anwalt 08.11.2012 | 18:12

§ 42 AO bedeutet Gestaltungsmißbrauch! Bzw. könnte das Finanzamt hier auch Scheingeschäft sehen.
Vergleichbar mit einem zugewendeten Darlehen, was eine Schenkung verschleiern soll. Da befindet man sich zumeist mit einem Bein schon in der Steuerhinterziehung.

Bewertung des Fragestellers 08.11.2012 | 18:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort hat mit in meiner Frage nicht weitergeholfen."
Stellungnahme vom Anwalt:
Was Sie wollen, ist rechtlich nicht durchsetzbar bzw. möglich!!
Insoweit ist Ihre Bewertung nicht nachvollziehbar.
Die Antwort ist richtig, aber vielleicht für Sie vom Ergebnis her unbefriedigend, was allerdings eine solche Bewertung nicht rechtfertigt.
Jetzt Frage stellen