Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.567
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besteuerung Arbeit DE mit Wohnsitz Oesterreich


28.08.2017 23:58 |
Preis: 130,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Park, LL.B.



Ich werde ab September als Angestellter in Brandenburg taetig. Ich bin oesterreichischer Staatsbuerger, verheiratet und habe minderjaehrige Kinder. Der Hauptwohnsitz der gesamten Familie befindet sich in Oesterreich und soll dort auch bleiben. Meine Frau ist derzeit nicht berufstaetig und wird mit den Kindern in Oe wohnen bleiben, waehrend ich in etwa Zweiwochenabstand pendeln werde. In Brandenburg werde ich eine kleine Arbeitswohnung oder ein Zimmer nehmen.

1) Gehe ich recht in der Annahme, dass ich unter diesen Umstaenden in DE unbeschraenkt steuerpflichtig sein werde?
2) Kann ich erfolgreich eine Einstufung in Steuerklasse III beantragen?
3) Koennen Kosten fuer eine doppelte Haushaltsfuehrung steuerlich abgesetzt werden? Wenn ja, welche?
4) Auf welche deutsche Familienleistungen habe ich Anspruch, gegeben, dass meine Frau fuer die Kinder die (einkommensunabhaengige) oesterreichische Familienbeihilfe bezieht?
5) (nur falls Expertise/Wissen vorhanden:) Wird meine Familie bei einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert sein?

Bitte insbesondere fuer Fragen 1-3 sowohl um praezise Angabe der Rechtsgrundlagen (inkl. DBA DE-Oesterreich) als auch um praktische Hinweise, welche Antraege bzw Erklaerungen wann bei wem (Finanzamt? Arbeitgeber?) in welcher Form einzureichen sind.|
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

1) Gehe ich recht in der Annahme, dass ich unter diesen Umstaenden in DE unbeschraenkt steuerpflichtig sein werde?

Unter Berücksichtigung Ihrer Angaben ist ein Wohnsitz in D nach § 8 AO gegeben. Aus dem Wohnsitz ergibt sich dann auch grundsätzlich eine unbeschränkte Steuerpflicht in D aus § 1 Abs. 1 EStG.

2) Kann ich erfolgreich eine Einstufung in Steuerklasse III beantragen?

Aus §38b Abs. 1 Nr. 1 EStG ist eine Einstufung in Steuerklasse III dann denkbar, wenn beide Ehegatten unbeschränkt steuerpflichtig in Deutschland sind. Dies wäre hier zwar nicht der Fall, da Ihre Ehefrau aber innerhalb der EU lebt, kann diese aus § 1a Abs. 2 Nr. 2 EStG in Deutschland als unbeschränkt steuerpflichtig eingestuft werden. So wäre eine Einstufung in III denkbar.

Ohne diesen Antrag und der Einstufung Ihrer Ehefrau in Deutschland ist ein Gang in die Steuerklasse III für Sie nicht denkbar.

3) Koennen Kosten fuer eine doppelte Haushaltsfuehrung steuerlich abgesetzt werden? Wenn ja, welche?

Dies ist grundsätzlich möglich, hier können Sie also Aufwendungen, die Sie für Ihren Wohnsitz in Brandenburg haben, als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Lebensmittelpunkt bleibt in diesem Zusammenhang der Wohnort der Familie in AT. Hier gilt grundsätzlich eine Grenze von 1.000,00 EUR im Monat, Fahrtkosten, Verpflegungskosten und Umzugskosten können aber zusätzlich geltend gemacht werden.

4) Auf welche deutsche Familienleistungen habe ich Anspruch, gegeben, dass meine Frau fuer die Kinder die (einkommensunabhaengige) oesterreichische Familienbeihilfe bezieht?

Hier können Sie grundsätzlich auch in Deutschland das so genannte Kindergeld beantragen. Dies ergibt sich aus § 62 Abs. 1 Nr. 2 EStG, da Sie in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sein werden.

Einige Finanzgerichte haben aber bereits entschieden, dass hier die ausländischen Leistungen für Familien auf das deutsche Kindergeld anzurechnen sind.

5) (nur falls Expertise/Wissen vorhanden:) Wird meine Familie bei einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert sein?

Nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 SGB V können über die Familienversicherung Familienangehörige von Mitgliedern versichert werden, wenn diese Familienangehörigen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben. Dies ist hier nicht der Fall, so dass Ihnen diese Variante nicht zur Verfügung steht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER