Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bestellung von Dienstleistung... Keine Abholung


23.04.2007 03:06 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Sehr geehrte Leser und Leserinnen,

ich habe da eine ganz interessante Frage.

Vorerst zum Sachverhalt.

Ich bin selbständiger Gastwirt und habe verschiedene Gerichte im Angebot. Wie üblich verkaufe ich auch Waren außerhalb des Geschäftsbetriebes mit 7% Umsatzsteuer. (Ausser Haus Bestellungen). Am gestrigen Tag rief jemand an um etwa Pizzen und Salate für 25,00 EUR zu bestellen. Als Name wurde Müller notiert und für 15 Minuten zur Abholung bereit gestellt. Mein Bruder der die Bestellung angenommen hat, hatte bemerkt das von einem Mobilfunktelefon angerufen wurde. Nach 10 Minuten kam noch einmal eine Bestellung von einem Müller ein. Diese bestellten ebenfalls waren von über 25,00 EUR und wurde mit 20 Minuten zur Abholung ausgemacht. Nachdem wir die Pizzen und Salate sowie enthaltene Nudelgerichte zur Abholung zubereiteten, hat keiner die Ware abgeholt. Wie denken es handelt sich um eine veranlasste Schädigung. Da wir aus privatlichen und zeitlichen Gründen nicht jede Bestellung auf die Person genau notieren können, haben wir zum Sachverhalt die Uhrzeit und die Rechnung als Beweismaterial aufgehoben.

Jetzt meine Frage:

Ist es möglich (und wie?) diesen Sachverhalt zur Klären um die benannte Person ausfindig zu machen? Es gibt Zeugen zum Sachverhalt.

Mir ist bekannt, dass die Telekom und sogenannte Privatfirmen sämtliche Einzelverbindungen protokollieren. Auch ist bekannt, dass diese nur von Staatsgewalten eingesehen werden dürfen. (Staatsanwaltschaft, Gerichte usw.).

Ich möchte diesbezüglich rechtlich vorgehen und die Person ausfindig machen, um gegebenenfalls Schadensersatz zu forden.

Seit über 3 Jahren bin ich Selbständig und es ist unser erster Vorfall in Bezug auf Falschbestellungen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Zunächst ist es erforderlich, dass Sie Strafanzeige gegen Unbekannt stellen. Dies können Sie bei der Polizeidienststelle oder schriftlich bei der Staatsanwaltschaft tun. Hierbei sollten Sie soweit möglich die genaue Uhrzeit der Anrufe nennen können, damit eine entsprechende Zuordnung des Anrufers zu der Bestellung erfolgen kann.

Soweit der Anrufer ermittelt ist, können Sie Ihren Schaden dann von dem Anrufer einfordern bzw. gerichtlich geltend machen. Auch ist es möglich bei Ihrem Telefonanbieter den Anrufer zu erfragen, was üblicherweise mit Kosten verbunden ist, die Sie dann aber auf den Anrufenden abwälzen können.

Sie sollten zunächst eine Strafanzeige stellen und bei Ihrem Telefonanbieter nachfragen, wie hoch die Kosten für eine derartige Ermittlung der Telefonnummer ist. Danach können Sie entscheiden, ob Sie auf das Ergebnis der Staatsanwaltschaft warten oder bereits früher zivilrechtlich vorgehen möchten.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Eindruck verschafft zu haben.

Mit besten Grüßen

RA Schröter

Nachfrage vom Fragesteller 23.04.2007 | 20:14

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Schröter,

vielen Dank für Ihre Antwortschreiben.

Ich möchte mich diesbezüglich privatrechlich Vertreten lassen, wobei ich gute Erfolgsaussichten in dieser Instanz erwarte.

Da mir bewusst ist, dass die Staatsanwaltschaft wegen des geringfügigen Betrages das Ermittlungsverfahren einstellen wird, erhoffe ich zivilrechtlich vorzugehen.

Die bin vorerst gerne bereit die Kosten der Übernahme zur Ermittlung der Person bereitzustellen.

Könnten Sie mir diesbezüglich ein pauschales Angebot unterbreiten. Vielen Dank

Hochachtungsvoll

eroglu

Ergänzung vom Anwalt 27.04.2007 | 17:16

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe Ihnen eine Emailnachricht mit einem Angebot zugesandt.

Mit besten Grüßen

RA Schröter
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER