Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bestellung bei Retrofurnish // Kein Rückgaberecht für Firmen


01.12.2015 16:48 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto



Liebes Frag-einen-Anwalt Team,

wir sind eine neu gegründete GbR und haben für unser Büro 2 Bürostühle und einen Tisch bei Retrofurnish in England bestellt (www.retrofurnish.com). Die Ware haben wir am 25.11. erhalten. Die Platte des Tisches kam beschädigt an und haben diesen gleich reklamiert. Retrofurnish wird uns die beschädigte Tischplatte kostenlos ersetzen.
Zu den beiden Stühlen: Beim zusammenbauen der Stühle ist uns aufgefallen, daß die Sitzhöhe viel zu tief ist, wenn man an einem Tisch mit Standardmaß arbeiten möchte. Ausserdem bezweifeln wir, daß die Stühle wirklich wie bestellt mit schwarzem Leder bezogen sind.
Es sieht eher nach Kunstleder aus!
Nun haben wir die Stühle ebenfalls reklamiert und darum gebeten und uns die Summe (€ 650,00 gesamt) der Stühle nach Erhalt zu erstatten.
Die Rücktransportkosten würden wir übernehmen.
Retrofurnish weigert sich die Stühle zurückzunehmen und die Kosten zu erstatten. Sie berufen sich auf Ihre AGBs die besagen, daß Rücknahmen und Erstattungen grundsätzlich bei Bestellungen einer Firma grundsätzlich ausgeschlossen sind (Auszug aus AGBs von Retrofrunish anbei). Rücksendungen und Erstattungen sind nur erlaubt wenn die Bestellung von einer Privatperson getätigt wurde. Die Bestellung kann rückwirkend nicht mehr geändert werden. Nun meine Frage: Düften die das?
Stattdessen bieten sie uns an ein Verbindungsstück zu liefern welches eine höhere Sitzhöhe gewährleistet.
Wir möchten die Stühle nicht behalten. Sehen sie hier eine Möglichkeit für uns, die diese ABGs aushebeln?
Danke & beste Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt:

Es ist zu unterscheiden zwischen der Gewährleistung für Mängel und einem Rückgaberecht.

Das gesetzliche Gewährleistungsrecht bezieht sich auf Mängel und ist offenbar hier nicht problematisch, weil die defekte Tischplatte ausgetauscht werden soll.

Eine Rückgabemöglichkeit haben Sie nur dann, wenn dieses entweder im Vertrag vereinbart worden ist, wovon ich nicht ausgehe, oder aber Ihnen aufgrund gesetzlicher Vorschriften ein Widerrufsrecht zusteht, etwa im Rahmen eines Fernabsatzvertrages.

Allerdings stehen diesem gesetzlichen Rückgaberecht nicht nur die AGB der Firma entgegen, sondern auch die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere § 355 BGB.

Danach haben nur Verbraucher ein solches Widerrufsrecht, nicht jedoch Unternehmer.

Da Sie -unstreitig- als Firma gekauft haben, und der Kaufgegenstand zudem aus einer Geschäfts- bzw. Büroausstattung besteht, ist davon auszugehen, dass Sie Unternehmer i.S.d. § 14 BGB gehandelt haben.

Sie können daher die Möbel nicht deswegen zurückgeben, weil sie Ihnen nicht gefallen.


Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER