Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besteht ein Anspruch auf Erhöhung der Arbeitszeit?

| 12.03.2014 09:52 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa


Guten Tag,

seit über 16 Jahren arbeite ich in einem großem Unternehmen (über 3000 MA) mit mehreren Filialen. Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit 13 Wochenstunden. Die meiste Zeit hatte ich befristete Aufstockungen meiner Arbeitszeit auf eine Vollzeit- bzw Dreiviertel Stelle.

Seit ca 1,5 Jahren arbeite ich nur lt. Arbeitsvertrag, d.h. 13 Stunden. Natürlich bin ich sehr interessiert daran, wieder mehr arbeiten zu gehen.

Nun ist es so, dass eine meiner Kolleginnen, die eine Vollzeitstelle hat, demnächst in Elternzeit gehen wird. Ich würde ihre Vertretung gern übernehmen und so befristet meine Arbeitszeit auf eine Vollzeitstelle aufstocken. Dies hatte ich meinem Chef bereits mündlich mitgeteilt. Eine Entscheidung darüber ist bis jetzt nicht gefallen.

Nun habe ich mitbekommen, dass mein Chef diese Stelle lieber mit einem Azubi besetzten möchte, der zu diesem Zeitpunkt gerade ausgelernt haben wird. Auch hier ist noch kein Vertrag unterschrieben. Es gibt lt. Tarifvertrag auch keine Garantie zur Übernahme von Azubis. Daraufhin habe ich folgendes Schreiben an unsere Personalabteilung geschickt ( cc an meinen Chef und an den Betriebsrat):

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit teile ich Ihnen meinen Wunsch nach Verlängerung meiner Arbeitszeit im Sinne von §9 TzBfG mit. Nach Möglichkeit möchte ich meine vertragliche Arbeitszeit , gegebenenfalls auch befristet, auf bis zu 100 Prozent (38,5 Wochenstunden) erhöhen.

Entsprechend §7 Absatz 2 des TzBfG möchte ich durch die Personalabteilung über geeignete , auch befristete, Arbeitsplätze in meinem derzeitigem Einsatzgebiet xxxxxxxxxxx informiert werden.

Meine Fragen:

1.) Habe ich Anspruch auf diese Stelle ( Elternzeitvertretung) bevor jemand anderes dafür neu eingestelle wird ( ausgelernter Azubi)

2.) Wenn ja, wie wäre die weitere Vorgehensweise?

3.) Gegen Mitte des Jahres laufen in der zweiten Filiale am Ort zwei sachgrundlos befristete Arbeitsverträge (jeweils Vollzeit) aus. Ob eine Verlängerung dieser Mitarbeiter erfolgt oder jemand neues eingestellt wird, steht noch nicht fest.
Hätte ich Anspruch auf eine dieser Stellen?

4.) Grundsätzlich, müsste nicht mir die Möglichkeit gegeben werden, meine Arbeitszeit zu erhöhen, bevor jemand neues eingestellt wird?

Schon jetzt vielen Dank für Ihre Hilfe!
Eingrenzung vom Fragesteller
12.03.2014 | 10:03


Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst vielen Dank für Ihre Fragen, die ich wie folgt beantworte:

Zu 1.
Ihr Anspruch auf die frei werdende Stelle – während der Elternzeit der anderen Mitarbeiterin – ergibt sich aus §9 TzBfG. Danach sind Sie bei der
Besetzung der Stelle bevorzugt zu berücksichtigen. Dringende betriebliche Gründe, die einer Besetzung der Arbeitsstelle durch Sie entgegenstehen, sind nicht ersichtlich.


Zu 2.
Der von Ihnen gewählte Weg ist korrekt.

Zu 3.
Auf diese Stellen hätten Sie aus § 9 TzBfG ebenfalls Anspruch auf bevorzugte Berücksichtigung.

Zu 4.
Das haben Sie richtig erkannt. Soweit Sie für die Besetzung der Stelle in Frage kommen, sind Sie grundsätzlich aus § 9 TzBfG bevorzugt bei der
Besetzung der Arbeitsstelle zu berücksichtigen, soweit nicht dringende betriebliche Gründe oder Arbeitswünsche anderer teilzeitbeschäftigter
Arbeitnehmer entgegenstehen.


Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 12.03.2014 | 12:53

Vielen Dank für Ihre Antwort. Inzwischen hab ich Antwort von der Personalabteilung. Darin steht u.a. auch :

Ihre Anfrage bezüglich einer Verlängerung ihrer Arbeitszeit im Sinne von § 9 TzBfG verstehe ich jedoch nicht ganz, denn der TZ-Arbeitsvertrag mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 13 Stunden ist unbefristet.

Auf meine telefonische Rückfrage hin wurde mir erklärt, das §9 TzBfG sich nur auf befristet angestellte Arbeitnehmer bezieht und nicht für mich gilt.

Aufgrund Ihrer Antwort bin ich aber zuversichtlich, auch wenn sich Personalabteilung und Chef quer stellen.

Nochmals vielen Dank!

Nachfrage vom Fragesteller 12.03.2014 | 12:53

Vielen Dank für Ihre Antwort. Inzwischen hab ich Antwort von der Personalabteilung. Darin steht u.a. auch :

Ihre Anfrage bezüglich einer Verlängerung ihrer Arbeitszeit im Sinne von § 9 TzBfG verstehe ich jedoch nicht ganz, denn der TZ-Arbeitsvertrag mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 13 Stunden ist unbefristet.

Auf meine telefonische Rückfrage hin wurde mir erklärt, das §9 TzBfG sich nur auf befristet angestellte Arbeitnehmer bezieht und nicht für mich gilt.

Aufgrund Ihrer Antwort bin ich aber zuversichtlich, auch wenn sich Personalabteilung und Chef quer stellen.

Nochmals vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.03.2014 | 13:46

Sehr geehrter Fragesteller,

die Vorschrift des § 9 TzBfG bezieht sich eindeutig auf teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer, wie Sie es sind.

Von befristet angestellten Arbeitnehmern ist in § 9 TzBfG nicht die Rede.


Der Anspruch aus § 9 TzBfG steht Ihnen also zu.



Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.03.2014 | 12:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 12.03.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER