Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besitz von 17,5g haschisch


13.06.2007 23:47 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Heute als ich(20j) aus dem zug auf dem münchner hbf ausgestigen bin habe mich zwei zivilfander durchsucht und bei mir 17,5g haschisch gefunden. ich habe mich nach dem finden kooperativ gezeigt und habe mich komplett durchsuchen lassen. dann habe ich eine anzeige unter schrieben wo drauf stand das sie bei mir 2 stück haschisch gefunden haben ohne die genaue menge die genaue menge weis nur ich. den stoff habe ich mir als eigenbedarf mitgenommen weil ich in bayern arbeite und mir ab und zu mal einen gemütlichen abend machen wollte. bis jetzt bin ich in keiner weiße mit dem gesetz in konflickt geraten.

mit welchen kosequenzen muss ich jetzt rechen und sollte ich vielleicht einen rechtsanwalt einschalten?
was könnte ich machen um eventuell eine verhandlung zu verhindern bzw. das urteil zu mindern?

Mit freundlichen grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten möchte:

Zunächst darf ich Ihnen mitteilen, dass Sie - so Sie nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden sollten - mit einer Geldstrafe zu rechnen haben. Bitte sehen Sie mir nach, dass eine seriöse Einschätzung der zu erwartenden Strafhöhe erst nach erfolgter Akteneinsicht in die Ermittlungsakte erfolgen kann.
Weiterhin empfehle ich Ihnen die Einschaltung eines Strafverteidigers. Dies ergibt sich bereits daraus, dass Sie lediglich durch Ihren Strafverteidiger Akteneinsicht in die Ermittlungsakte erlangen können. Aus dieser wird ersichtlich, welche Taten Ihnen vorgeworfen werden, welche Beweismittel dahingehend herangezogen werden und ähnliches. Zur Sache sollten Sie, falls dies überhaupt sinnvoll erscheint, erst nach gewährter Akteneinsicht Stellung nehmen. Auch dahingehend wird Sie ein Strafverteidiger Ihres Vertrauens beraten. Im vorliegenden Fall ist auch aufgrund der bei Ihnen gefunden Menge Haschisch die Einschaltung eines Strafverteidigers empfehlenswert. Gerne stehe auch ich Ihnen zur Verfügung.

Eine Hauptverhandlung findet u.a. im Strafbefehlsverfahren nicht statt.

Im Hinblick auf die Strafzumessung wirken sich verschiedene Faktoren strafmildernd aus. Solche können u.a. die geständige Einlassung und eventuell die Teilnahme an einer entsprechenden Drogentherapie bzw. an einer entsprechenden psychologischen Betreuung sein.

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass in Ihrem Falle auch die Anwendung Jugendstrafrecht in Betracht kommt. Dies hätte im Hinblick auf die Sanktionen des Jugendstrafrechts, welche regelmäßig milder sind als die des Erwachsenenstrafrechts, durchaus Vorteile.
Allerdings findet im Jugendstrafrecht kein Strafbefehlsverfahren statt.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
Rechtsanwalt Kämpf - Strafverteidiger in München
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER