Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besichtigungstermine Mietwohnungen


22.11.2007 15:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Ich besitze an einer vermieteten Immobilie (Wohn- und Geschäftshaus) 50 Prozent und möchte mich demnächst von diesem Anteil trennen.

Um potentiellen Interessenten die Möglichkeit einer Besichtigung zu bieten, wurde vor vier Wochen der Hausverwalter schriftlich von mir gebeten, mit den Mietern 3 Termine abzustimmen, zu denen eine gleichzeitige Besichtigung aller Wohnungen möglich wäre. Da ich den berufstätigen Mietern entgegenkommen wollte, wäre auch ein Termin am Wochenende bzw. zu jeder ihnen genehmen Zeit in Frage gekommen.
Vom Verwalter wurden mir nach 2 Wochen 3 Termine mitgeteilt, die er mit den Mietern vereinbart hatte ... alle wochentags von 15 – 16 Uhr.
Unter den Interessenten befinden sich auch einige Geschäftsleute, die nach dem zugesagten Besichtigungszeitpunkt ihre Terminplanung ausrichteten.

Jetzt wurde ich von der Verwaltung darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Mieter plötzlich nicht mehr an 3 Tagen zur Wohnungsbesichtigung zur Verfügung stehen könnten und ich deshalb nur einen der 3 angebotenen Termine konkret nutzen dürfe. Insbesondere wäre es für eine im Schichtdienst arbeitende Mieterin nicht zumutbar, für alle 3 Tage eine Vertretung zu finden.

Dass es für die Mieter nicht unbedingt angenehm ist, Kaufinteressenten die Wohnung inspizieren zu lassen, ist mir bewusst. Deshalb möchte ich auf jeden Fall Rücksicht nehmen.
Andererseits sind mir die 3 Termine zugesagt worden und es wäre mir sehr unangenehm, sie auf einen einzigen Termin zu reduzieren. In einer Stunde ist auch nur eine begrenzte Zahl von Kaufinteressenten „abzuwickeln“, so dass ich wohl einigen absagen muss.

Wie stellt sich der Sachverhalt aus rechtlicher Sicht dar ? Darf ich auf den mir zugesagten Terminen bestehen ?

Über eine fundierte Auskunft wäre ich sehr dankbar.
Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Tatsachen kann die Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Es können nur die wesentlichen Aspekte des Falles geklärt werden.

Aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich steht Ihnen ein Besichtigungsrecht zu, wenn die Besichtigung mindestens 3 Tage im Voraus schriftlich angekündigt wurde. Sollte der jeweilige Mieter an dem Termin verhindert sein, muss er 3 alternative Terminvorschläge unterbreiten. Eine gesetzliche Regelung hierzu gibt es nicht, diese Zahlen haben sich aber als ständige Rechtsprechung herauskristallisiert.

Ich verstehe Ihren Vortrag dahingehend, dass hier wohl eine Absage der Termine durch die Mieter erfolgt ist. Sie haben daher keinen Anspruch darauf, die Wohnungen zu diesen Terminen zu betreten.

Es ist jedoch möglich, dass Ihnen gegenüber den betroffenen Mietern ein Schadensersatzanspruch wegen Verletzung nebenvertraglicher Pflichten zusteht, wenn Ihnen durch die Nichtwahrnehmung ein finanzieller Schaden entsteht. Dann wären Sie jedoch für alle ursächlichen Tatsachen beweispflichtig, insbesondere dafür, dass der vermeintliche Schaden nicht eingetreten wäre, wenn die terminsgerechte Besichtigung stattgefunden hätte. Darüber hinaus ist zu beachten, wie rechtzeitig die Termine abgesagt worden sind und ob Sie einer Schadensminderungspflicht nachgekommen sind. Inwieweit eine solche Beweis möglich ist, kann nicht abschließend beurteilt werden. Die Möglichkeit der Beweisführung scheint aber eher unwahrscheinlich.

Ich würde Ihnen angesichts Ihres Anliegens, die Angelegenheit mit Rücksicht auf die Mieter zu regeln, anraten, diese zur Nennung von alternativen Besichtigungsterminen aufzufordern. Gegebenenfalls können einige Interessenten auch an Terminen teilnehmen, die mit den Mieterbelangen, auf welche Sie Rücksicht zu nehmen haben, in Einklang zu bringen sind.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierungshilfe gegeben zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Nikolai F. Zutz
-Rechtsanwalt-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER