Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beschuldigten-Äußerung


| 08.12.2006 15:12 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Beschuldigung:Sie bogen ab,ohne einen in gleicher Richtung geradeaus weiterfahrenden Radfahrer,welcher zuvor das Rotlicht
missachtet hatte,durchfahren zulassen.Es kam zum Unfall mit Peronen u.Sachschaden. Anscliesend entfernten Sie sich unerlaubt vom Unfallort. Ich habe diesen Unfall erst garnicht bemerkt,
so hohes Verkehrsaufkommen, erst als ich in den Schaute sah ich das etwas passiert war ich wendete an der nächsten Stelle u.fuhr
zurück u. meldete der Polizei.Wie soll ich mich jetzt verhalten?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Ich empfehle Ihnen, zunächst keine Aussage bei der Polizei zu machen. Ferner sollten Sie über einen Anwalt ihres Vertrauens Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen und im Anschluss daran die weitere Vorgehensweise mit diesem abstimmen.

Auf Grund Ihrer Sachverhaltschilderung kommt hier die Verwirklichung verschiedener Delikte -nämlich eine fahrlässige Körperverletzung tateinheitlich mit Sachbeschädigung und unerlaubten Entfernen vom Unfallort - in Betracht.

Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort (strafbar gemäß § 142 StGB) soll es dem Geschädigten durch Feststellung der Personalien der Unfallbeteiligten ermöglichen, seine zivilrechtlichen Ansprüche (Schadensersatzansprüche u.a.) durchzusetzen. Voraussetzung für die Verwirklichung des § 142 StGB wäre für Sie, dass Sie es dem Unfallgegner nicht ermöglichten, ihre Personalien fest zu stellen, indem Sie zuvor die Unfallstelle verließen. Allerdings ist es gemäß § 142 Absatz 3 StGB möglich, seine Personalien auch nachträglich feststellen zu lassen. Dazu wäre es erforderlich, dass sie unverzüglich nach dem Unfall eine entsprechende Mitteilung an den Unfallbeteiligten oder eine nahe gelegene Polizeistation machten. Unverzüglich in diesem Sinne bedeutet " ohne jedes vorwerfbares Zögern ".
Gemäß ihrer Sachverhaltsdarstellung wendeten sie unmittelbar, nachdem sie die Situation erkannt hatten, und machten eine entsprechende Mitteilung bei der Polizei. Es erscheint aus diesem Grunde durchaus möglich, dass sie sich nicht des unerlaubten Entfernens vom Unfallort schuldig machten.

Bezüglich der weiteren in Betracht kommenden Straftatbestände kann auf Grund der von Ihnen gemachten Sachverhaltsdarstellung keine seriöse Auskunft gegeben werden. Dahingehend wird es auf den Inhalt der Ermittlungsakte ankommen.

Bitte beachten Sie, dass es ihnen jedenfalls nicht zum Nachteil gereichen wird, wenn sie vorerst keine Aussage machen.

Ich bitte zu berücksichtigen, dass obige Ausführungen aufgrund fehlender Kenntnis der Ermittlungsakte nur eine erste Einschätzung des Sachverhaltes darstellen kann.
Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ihre Antwort hat mir sehr geholfen,ich danke Ihnen hezlichst.
Jederzeit wieder. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER