Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beschäftigung über 65 Jahren


| 22.10.2007 17:43 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich werde am 5.3.07 65 Jahre alt und scheide normalerweise automatisch aus dem Beschäftigungsverhältnis durch Altersrentenbezug aus, darf meine Firma mich in einem sozialversicherungspflichtigem Arbeitsverhältnis befristet oder unbefristet weiter beschäftigen ?
22.10.2007 | 18:12

Antwort

von


344 Bewertungen
Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: www.rechthilfreich.de
E-Mail:
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage(n). Vorweg möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei folgender Antwort lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung handelt. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens völlig anders ausfallen. Dies vorausgeschickt beantworte ich Ihre Frage auf der Grundlage Ihrer Angaben wie folgt.

Anspruch auf eine Rente wegen Alters besteht vor Vollendung des 65. Lebensjahres nur, wenn die Hinzuverdienstgrenze nicht überschritten wird. Wenn Sie das 65. Lebensjahr bereits überschritten haben, so haben Sie keine Kürzung zu befürchten. Ihre Sorge wäre damit unbegründet. Ab dem 65. Lebensjahr sind Rentner zwar in der Rentenversicherung beitragsfrei. Der Arbeitgeber muss seinen halben Anteil aber trotzdem bezahlen. Damit soll vermieden werden, dass der Rentner gegenüber dem normalen Arbeitnehmer besser gestellt ist.

Im Fall einer weiteren Beschäftigung ist es auf jeden Fall ratsam, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Über folgenden Link können Sie die

örtliche Renten - Beratungsstelle
finden.

Fragen rund um die Kranken- und Pflegversicherung im Falle einer Nebenbeschäftigung beantwortet die Krankenkasse, bei der Sie bereits krankenversichert sind. Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Bedarf benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion, um an mich im Rahmen dieses Forums eine Nachfrage zu richten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Kohberger
Rechtsanwalt
---------------
Austraße 9 ½
89407 Dillingen a.d.Donau

Tel./ Fax: 09071 - 2658

<img src=" http://www.123recht.net/anwaltimages/2~103187.gif">

www.anwaltkohberger.de

Anlage

§ 34 SGB VI

Voraussetzungen für einen Rentenanspruch und Hinzuverdienstgrenze

(1) Versicherte und ihre Hinterbliebenen haben Anspruch auf Rente, wenn die für die jeweilige Rente erforderliche Mindestversicherungszeit (Wartezeit) erfüllt ist und die jeweiligen besonderen versicherungsrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen.

(2) 1Anspruch auf eine Rente wegen Alters besteht vor Vollendung des 65. Lebensjahres nur, wenn die Hinzuverdienstgrenze nicht überschritten wird. 2Sie wird nicht überschritten, wenn das Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen aus einer Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit oder vergleichbares Einkommen im Monat die in Absatz 3 genannten Beträge nicht übersteigt, wobei ein zweimaliges Überschreiten um jeweils einen Betrag bis zur Höhe der Hinzuverdienstgrenze nach Absatz 3 im Laufe eines jeden Kalenderjahres außer Betracht bleibt. 3Die in Satz 2 genannten Einkünfte werden zusammengerechnet. 4Nicht als Arbeitsentgelt gilt das Entgelt, das
1.
eine Pflegeperson von dem Pflegebedürftigen erhält, wenn es das dem Umfang der Pflegetätigkeit entsprechende Pflegegeld im Sinne des § 37 des Elften Buches nicht übersteigt, oder
2.
ein behinderter Mensch von dem Träger einer in § 1 Satz 1 Nr. 2 genannten Einrichtung erhält.

(3) 1Die Hinzuverdienstgrenze beträgt
1.
bei einer Rente wegen Alters als Vollrente ein Siebtel der monatlichen Bezugsgröße,
2.
bei einer Rente wegen Alters als Teilrente von
a)
einem Drittel der Vollrente das 23,3fache,
b)
der Hälfte der Vollrente das 17,5fache,
c)
zwei Dritteln der Vollrente das 11,7fache
des aktuellen Rentenwerts (§ 68), vervielfältigt mit der Summe der Entgeltpunkte (§ 66 Abs. 1 Nr. 1 bis 3) der letzten drei Kalenderjahre vor Beginn der ersten Rente wegen Alters, mindestens jedoch mit 1,5 Entgeltpunkten.
2(4) Nach bindender Bewilligung einer Rente wegen Alters ist der Wechsel in eine
1.
Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit,
2.
Erziehungsrente oder
3.
andere Rente wegen Alters
ausgeschlossen.


Rechtsanwalt Michael Kohberger

Nachfrage vom Fragesteller 23.10.2007 | 14:09

Meine Nachfrage: Darf mein Arbeitgeber- unter Beachtung der von Ihnen aufgeführten sozialversicherungspflichtigen Gegebenheiten- mich weiter befristet oder auch unbefristet beschäftigen ?!



Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.10.2007 | 14:47

Vielen Dank für die Nachfrage, die ich wie folgt beantworte.

Sie geben an, am 05. 03.2007 65 Jalre alt zu werden. Das kann nicht sein, da wir heute den 23.07.2007 schreiben.

Einer Nebenbeschäftigung beim alten Arbeitgeber stünde m.E. bei Beachtung der von mir ansatzweise beschriebenen arbeitsrechtlichen Bestimmungen kaum etwas entgegen.

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Kohberger
Rechtsanwalt

Austraße 9 ½
89407 Dillingen a.d.Donau

Tel./ Fax: 09071 - 2658

<img src=" http://www.123recht.net/anwaltimages/2~103187.gif">

www.anwaltkohberger.de

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ihre Antwort
hat mir geholfen
meine Situation bezüglich einer
Weiterbeschäftigung nach Vollendung meines 65. Lebensjahres jetzt richtig
zu beurteilen. Mit freundlichen Grüßen."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Kohberger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
4/5.0

Ihre Antwort
hat mir geholfen
meine Situation bezüglich einer
Weiterbeschäftigung nach Vollendung meines 65. Lebensjahres jetzt richtig
zu beurteilen. Mit freundlichen Grüßen.


ANTWORT VON

344 Bewertungen

Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: www.rechthilfreich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Mietrecht, Straßenverkehrsrecht, Strafrecht, Internet und Computerrecht