Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.988
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beschädigungen durch Mieter und Schadensersatz während der Mietzeit

| 23.03.2014 19:13 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler


Zusammenfassung: Bei Schäden an Gegenständen die dem Gebrauch des Mieters unterliegen, muss dieser sich entlasten um nicht zu haften.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe unserem Mieter vor drei Wochen beim Tragen von schweren Kisten in seine Wohnung geholfen und dabei sind mir sofort mehrere Schäden aufgefallen. Die hochwertige Duschkabine war am mehreren Stellen gebrochen, bei der mitvermieteten Einbauküche war das Glas der Herdtüre völlig verkratzt und ein Türrahmen hatte eine 3 cm lange und tiefe Kerbe. Mein Mann und ich waren das letzte Mal vor einem Jahr in der Wohnung und zu jenem Zeitpunkt sind uns diese Schäden nicht aufgefallen. Ein Übergabeprotokoll bei Einzug existiert. Uns ist bekannt, dass der junge Mann über keinerlei finanzielle Mittel verfügt und nur einen befristeten Minijob hat. Die Mietkaution wird ebenfalls nicht ausreichen. Ob der Mieter eine Haftpflichtversicherung hat, ist uns nicht bekannt. Die Miete wurde zwar bisher bezahlt, aber wir sind der Meinung, dass sich der Mieter in den letzten 6 Monaten uns gegenüber sehr unfreundlich, teilweise beleidigend, verhielt. Der Vater des Mieters ist Rechtsanwalt.

Sollen wir warten bis der Mieter irgendwann auszieht und hoffen, dass er nicht noch mehr beschädigt und eine Haftpflichtversicherung hat, die für seine Schäden aufkommt? Oder sollen wir den Mieter jetzt auf die Schäden hinweisen und uns dem Risiko aussetzen, dass er Instandsetzung verlangt auf deren Kosten wir dann wahrscheinlich sitzenbleiben, da er zwar die Verpflichtung hat die Schäden zu ersetzen aber ja kein Geld hat? Können wir diesem Mieter kündigen? Welche Vorgehensweise schlagen Sie aufgrund Ihrer anwaltlichen Erfahrung vor, um den finanziellen Verlust und potentiellen Ärger mit dem Mieter so gering wie möglich zu halten? Vielen Dank für die Beantwortung unserer Frage!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Mieter haftet während des Mietverhältnisses für Schäden an der Mietsache, die in seinem Verantwortungsbereich eintreten. Für Schäden an Sachen, die dem Gebrauch des Mieters unterliegen muss dieser eintreten, wenn er nicht nachweisen kann, dass ihn kein Verschulden trifft.

Für die von Ihnen beschriebenen Schäden wird der Mieter im Zweifel eintreten müssen.

Sie können die Schadensersatzansprüche sowohl bei Beendigung des Mietverhältnisses, als auch jetzt geltend machen. Allerdings können Sie jetzt nicht sofort in Geld Schadensersatz verlangen, sondern Sie müssen den Mieter zunächst auffordern die Schäden zu beheben. Ich würde raten den Mieter jetzt auf die Schäden anzusprechen. Eine Kündigung wegen Beschädigungen der Mietsache ist zwar generell möglich, es kommt aber immer auf die Umstände des Einzelfalles an und auf die Erheblichkeit der Schäden. Hier wäre eine Kündigung noch nicht gerechtfertigt. Wenn Sie die Schäden geltend machen, ist der Mieter aber vorgewahrt. Sie sind nicht verpflichtet die Beschädigungen zu beheben. Natürlich bleibt das Problem dass ohne Haftpflichtversicherung eine Durchsetzung der Ansprüche schwierig sein kann.

Sie können wegen der Beschädigungen eine Abmahnung aussprechen. Sollten Sie beleidigt worden sein, können Sie ebenfalls abmahnen oder sogar, fristlos kündigen. Auch hier kommt es auf die genauen Umstände an.

Ich rate dazu jetzt "Druck" zu machen, um den Mieter zur Änderung seines Verhaltens zu bewegen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 24.03.2014 | 13:16

Vielen Dank für Ihre klare Antwort! Wenn wir den Mieter jetzt z.B. auffordern den Schaden an der Duschkabine zu beheben, kann dies nur durch den Einbau einer neuen Duschkabine geschehen. Uns liegen verschiedene aber auch ungenaue Informationen vor, aufgrund derer wir vermutet haben dass ein solcher Ersatz oder ein solcher Einbau grundsätzlich vom Vermieter beauftragt werden muss. Ist diese Annahme falsch?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.03.2014 | 17:37

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne komme ich auf die Nachfrage zurück.

Sie können Schadensbeseitigung verlangen, wobei der Mieter den Zustand bei Übergabe wieder herzustellen hat. Bei der Duschkabine hieße dies eine Reparatur durch Austausch der beschädigten Elemente oder der Einbau einer neuen Kabine gleichen Typs. Die Aufträge hierzu kann auch der Mieter erteilen. Das ist sogar sinnvoll, weil sonst Sie bei den Handwerkern als Auftraggeber Kostenschuldner sind. Der Mieter kann auch Ersatzteile anschaffen und diese selber verbauen, wenn er in der Lage ist das fachgerecht zu tun.

Der Mieter kann also die Aufträge selbst erteilen, es sollte aber mit Ihnen abgestimmt werden, weil Sie keine andere Duschkabine akzeptieren müssten.

Schadensersatzrechtlich muss man beim kompletten Neueinbau nur den Abzug "neu für alt" beachten. Wenn die Kabine schon genbraucht war, dann wären Sie durch den Austausch besser gestellt, was rechtlich nicht zulässig ist. Anspruch haben Sie immer nur auf den Wertersatz der beschädigten (gebrauchten) Sache. Wenn ein Schaden über die Haftpflichtversicherungen der Mieter reguliert wird, läuft dies praktisch immer so, dass der Vermieter den Schaden durch Rechnung der neuen Kabine und durch den Beleg der alten Kabine nachweist und dann die Versicherung den Zeitwert reguliert. In einem solchen Fall würde in der Tat nicht der Mieter den Auftrag erteilen. Sie sollten das Gespräch mit dem Mieter suchen und ihn auffordern seine Haftpflichtversicherung zu benennen. Dann können Sie mit dieser über den Schaden verhandeln. Wenn es ohne Versicherung läuft, sollten Sie zunächst den Mieter auffordern die Schäden zu beheben und das nachzuweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 25.03.2014 | 12:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Eine sehr klare und umfangreiche Antwort."
Stellungnahme vom Anwalt: