Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berufshaftpflichtversicherung

29.07.2021 10:32 |
Preis: 50,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


In der Police ist geregelt, dass für die eigenen (selbst erbrachten) Leistungen sich eine Prämie in Höhe von 15,9335 des Jahreshonorarumsatzes berechnet.
Für die vergebenen Leistungen an selbständige Büros mit eigener Berufshaftpflicht werden 0,0 berechnet.

Im jährlichen Meldebogen für die Prämienregulierung gebe ich den Jahreshonorarumsatz und den darin enthaltenen Umsatz für die Vergabe von Leistungen an selbständige Büros an.

Meine Versicherungsprämie wird jedoch immer auf den Gesamtjahresumsatz inklusive der darin enthaltenen Honorare für vergebene Leistungen berechnet.

Habe schon mehrere Male die Versicherungsgesellschaft und den Makler kontaktiert, jedoch ohne Erfolg.
Der Makler schrieb mir:
Die vergebenen Leistungen haben bei Ihrem Vertrag keine beitragsrelevanten Auswirkungen, daher werden diese prämienseits nicht separiert betrachtet.

Der Ihnen zugegangene Fragebogen und die Police sind vereinheitlichte Unterlagen, welche möglichst viele Kundendaten und – angaben normiert erfassen und abbilden können sollen.

Die Angabe des Vergabehonorares ist durch Sie nicht erforderlich, auch wenn dieser Punkt im Fragebogen angegeben ist.

Ebenso ist in Ihrem Fall keine Angabe der Brutto- Jahreslohn,- und Gehaltssumme notwendig. Da es jedoch Kunden gibt, deren Beiträge der Verträge aus dieser Angabe resultieren, ist diese Abfrage mit im Prämienregulierungsfragebogen erfasst.

Wie bereits mitgeteilt, liegt Ihrem Vertrag ein Mischprämiensatz (Eigenhonorar und Vergabehonorar) für das Gesamthonorar zugrunde, so dass eine separierte Prämienerfassung Eigenhonorar/Vergabehonorar nicht erfolgt.

02.08.2021 | 10:01

Antwort

von


(191)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Die vom Makler erteilte Aussage kann tatsächlich korrekt sein. Es kommt in diesem Fall darauf an, welche Vereinbarungen Sie im Rahmen der Versicherung getroffen haben. Damit ich dies prüfen kann, übersenden Sie mir bitte per E-Mail (siehe Profil) den Versicherungsvertrag und die Versicherungsbedingungen.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(191)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Es ging um die Auswirkungen der Novellierung des Telekommunikationsgesetzes auf Mietverhältnisse. Zwar konnte Herr Saeger nicht auf eine existierende Rechtsprechnung zurückgreifen, da die Novellierung noch sehr neu ist, er gab ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr ausführliche hilfreiche Antwort, ich bin mit den Informationen sehr zufrieden! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Superschnelle Antwort auf meine Frage und sehr hilfreich ...
FRAGESTELLER