Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berufsgenossenschaft holt Einschreiben aus Postfach nicht ab

| 17.06.2021 11:52 |
Preis: 45,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von


Ich habe ein Einschreiben an die normale Adresse der Berufsgenossenschaft gesendet. Es geht um eine Wiedererkrankung aus einem früheren Arbeitsunfall. Dieses wird seit über einer Woche nicht abgeholt.(Meldung Sendungsverfolgung: Der Empfänger besitzt ein Postfach. Die Sendung wurde am ...... zur Abholung bereit gelegt. Ich weiss, dass dieses somit nicht als zugestellt gilt und wohl zurückkommt.
Besteht bei Körperschaften des öffentlichen Rechts keine Pflicht, die Postfächer regelmässig zu leeren?
Aufgrund des bisherigen Verlaufs der betroffenen Angelegenheit könnte man fast meinen, das wäre Absicht.
Bisher hatte ich immer als Einschreiben Einwurf versendet, dieses mal hatte ich nur noch eine normale Einschreibemarke zur Hand. Die BG habe ich bereits über den Umstand informiert, diese reagiert nicht.

Einsatz editiert am 17.06.2021 11:59:22

17.06.2021 | 13:49

Antwort

von


(190)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,


aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Ihren Angaben entnehme ich, dass Sie das Standard-Einschreiben verwendet haben. In diesem Fall landet im Postfach der Behörde nicht das Einschreiben, sondern der Abholschein und diesen muss die Behörde oder auch jeder andere Empfänger nicht benutzen.

Deshalb empfehle ich, schnellstmöglich das Schreiben noch einmal zu versenden, da wie Sie selbst wissen, eine Zustellung nicht erfolgt ist, das Schreiben noch einmal zu versenden.

Ich bedauere Ihnen keine bessere Antwort geben zu können.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.


Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.


Mit freundlichen Grüßen


Sebastian Braun

Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 17.06.2021 | 14:01

Das heißt, also auch eine Behörde muss - im Wissen eines im Postfach hinterlegten Schriftstückes (Abholschein) - dieses nicht abholen ? Ist es nicht eher unüblich, dass die Behörde dies dann wirklich nicht abholt?

Im Brief ist eine ärztliche Bescheinigung im Original, ich muss also abwarten bis das Einschreiben zurück kommt. Eine Kopie des Schreibens und eine Kopie der Bescheinigung habe ich bereits im Nachgang an die BG gefaxt. Nachdem ich den Brief wieder habe, werde ich alles nochmals als EINWURF EINSCHREIBEN an die BG senden.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.06.2021 | 14:05

Sehr geehrter Fragesteller,

dies ist korrekt, es kann, aber muss nicht abgeholt werden. Vor allem wenn die Postfächer und die Abholstelle weit auseinander liegen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 17.06.2021 | 14:34

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Alles gut und verständlich erklärt. Vielen Dank!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sebastian Braun »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.06.2021
5/5,0

Alles gut und verständlich erklärt. Vielen Dank!


ANTWORT VON

(190)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht