Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berliner Testament: Schenkung & Pflichtteilsergänzug

20.01.2008 20:16 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Guten Tag!
Folgendes: Mein Sohn, 11 J., ist unehelich geboren, der Vater hat geheiratet, die Eheleute haben das Berliner Testament errichtet. Sie hat ein Haus mit in die Ehe gebracht, das zweite haben sie gemeinsam gekauft. Sie hat 2 Kinder mit in die Ehe gebracht. Nun befürchte ich, dass mein Sohn im Falle des "Erstablebens" seines Vaters leer ausgeht, weil sie das Vermögen auf ihre Kinder überschreibt oder sonstwie ausgibt. Gibt es eine "Sicherungsmöglichkeit" für meinen Sohn?
Vielen Dank im voraus!

Sehr geehrte Fragestellerin,

im Rahmen einer Erstberatung beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Schenkungen unterliegen im Rahmen der 10 Jahres Frist der Pflichtteilsergänzung iSd. § 2325 BGB, so dass Ihr Sohn von Gesetzes wegen geschützt ist.
Daneben kommt es auf die genaue Wortwahl des Berliner Testaments an.
Bestimmen die Eheleute zB. den länger Lebenden im Testament als Vorerbe, so kann dieser über den Nachlass nur beschränkt verfügen. Er darf zum Beispiel das verbliebene Haus nicht einfach verkaufen und es auch nicht mit einer Grundschuld belasten, wenn er von den Beschränkungen der Vorerbschaft nicht befreit ist.
Daneben bleibt es Ihrem Sohn unbenommen nach dem Tod seines Vaters den Pflichteil zu verlangen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: info@kanzlei-hermes.com.

Mit besten Grüßen
RA Hermes
Fachanwalt für Steuerrecht

www.kanzlei-hermes.com

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER