Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berliner Testament

| 09.03.2018 07:23 |
Preis: 62,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


14:49

Zusammenfassung: Berliner Testament schließt Pflichtteilsansprüche nicht aus

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mutter ist zum 2. Mal verheiratet (Hochzeit war 1991). Dieser Mann ist im Januar diesen Jahres gestorben. Das Haus (es war nur er im Grundbuch eingetragen) wurde 2015 verkauft. Sie wohnen jetzt in einer Mietwohnung.

Der 2. Mann kam Anfang 2016 ins Pflegeheim, das meiste Geld ist dafür verbraucht worden. Es gibt seit 2014 ein Berliner Testament, das beim Notariat hinterlegt ist.

Nun zu meiner Frage: haben seine Kinder aus erster Ehe jetzt schon einen Erbanspruch? Es ist nur noch das restliche Geld aus dem Hausverkauf vorhanden, sonst gibt es keinen Besitz mehr.

Mit freundlichen Grüßen
09.03.2018 | 08:07

Antwort

von


(3)
Hügelstr. 25
64584 Biebesheim
Tel: 0625898190
Web: http://www.ra-knoebel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich sind die Kinder nach ihrem Vater gesetzliche Erben.
Vorrangig gilt hier allerdings die Regelung im Testament. Soweit Ihre Mutter mit ihrem verstorbenen Mann wirklich ein Berliner Testamenr errichtet hat, würde das bedeuten, dass sie als Längstlebende Alleinerbin geworden ist - um es abschliessend beurteilen zu können, müsste ich allerdings den genauen Inhalt kennen.
Unabhängig davon stehen den Kindern aber Pflichtteilsansprüche zu. Der Pflichtteilsanspruch ist ein Geldanspruch und beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.
Soweit die beiden in Zugewinngemeinschaft gelebt haben, würden die Kinder zu 1/2 gesetzliche Erben werden und der Pflichtteil würde somit insgesamt 1/4 für alle betragen. Die Quote, die auf jedes einzelne Kind entfällt, hängt natürlich davon ab, wieviele Kinder es sind.
Ihre Mutter müsste also schlimmstenfalls damit rechnen, 1/4 des Sparvermögens an die Kinder auszahlen zu müssen. Der Anspruch muss aber von den Kindern geltend gemacht werden, also warten Sie erst mal ab, was passiert.
Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben; sollten noch Rückfragen bestehen, nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion.
Mit freundlichen Grüßen
Anja Barth
Rechtsanwältin & Notarin


Nachfrage vom Fragesteller 09.03.2018 | 10:36

Sehr geehrte Frau Barth,
eine Verständnisfrage zum Sparvermögen: Der Pflichtteil 1/4 berechnet sich aus dem übrig gebliebenen Vermögen, nach Abzug der Beerdigungskosten? Die Kinder (3) werden den Pflichtteil auf jeden Fall geltend machen.
Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.03.2018 | 14:49

Ja, vom Aktivvermögen sind die Verbindlichkeiten in Abzug zu bringen; hierzu zählen auch die Beerdigungskosten.
Freundliche Grüße
Anja Barth

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 12.03.2018 | 07:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Diese Antwort war auf den Punkt. Nach langer Internetrecherche auf eigene Faust habe ich hier in kürzester Zeit die Antwort erhalten. Eine 100% Weiterempfehlung"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Notarin und Rechtsanwältin Anja Barth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.03.2018
5/5,0

Diese Antwort war auf den Punkt. Nach langer Internetrecherche auf eigene Faust habe ich hier in kürzester Zeit die Antwort erhalten. Eine 100% Weiterempfehlung


ANTWORT VON

(3)

Hügelstr. 25
64584 Biebesheim
Tel: 0625898190
Web: http://www.ra-knoebel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Grundstücksrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht