Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bereits bezahlte Nebenkosten nochmals berechnen


| 22.05.2007 10:38 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Haeske



Nach meinem Auszug aus einer Mietwohnung im April dieses Jahres bekomme ich jetzt vom Vermieter Nebenkosten und Heizungsnachzahlung für 2007 zugeschickt, was ja auch in Ordnung ist.

Die Nebenkosten- und Heizungsnachzahlung für 2006 habe ich bereits im Februar bezahlt.

Gleichzeitig fordert er aber nochmals 165,- Euro Heizkostennachzahlung für 2006, da angeblich ein Ablesefehler
in einer anderen Wohnung war und er in Ermangelung des richtigen
Zählerstandes dieser Wohnung einen "Annäherungswert" aufgestellt
hat.

Meine Frage(n):
- Muß ich die 165,- Euro nachzahlen?
- Kann ich Abstand für ein von mir eingebautes Sicherheitsschloß
und eine Dunstabzughaube zusammen in Höhe von 80,- Euro
geltend machen?

Vielen Dank im voraus
Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 556 Abs. 3 BGB ist die Betriebskostenabrechnung dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Vermieter Nachforderungen nur geltend machen, wenn er die Verspätung nicht zu vertreten hat.
Für den Abrechnungszeitraum Kalenderjahr 2006 kann der Vermieter im vierten Monat nach Ende des Abrechnungszeitraumes also noch eine Nachforderung geltend machen, da die Zwölf-Monats-Frist noch nicht abgelaufen ist.

Haben Sie mit dem Einbau des Schlosses und der Dunstabzugshaube Mängel der Wohnung (am alten Schloss und der alten, mitgemieteten Dunstabzugshaube) selbst beseitigt, nachdem der Vermieter mit der Mängelbeseitigung in Verzug gekommen ist, so können Sie unter bestimmten Voraussetzungen nach § 536 a BGB die erforderlichen Aufwendungen ersetzt verlangen, soweit der Anspruch noch nicht verjährt ist. Bitte ergänzen Sie dann ggf. noch Ihre Ausführungen mit der Nachfragefunktion.

Ansonsten können Sie einen Abstand für das Sicherheitsschloss und die Dunstabzugshaube nur dann geltend machen, wenn Sie dies so vereinbart haben.

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 22.05.2007 | 11:53

Habe ich es richtig verstanden, daß der Vermieter eine
Nachforderung für 2006 nur bis Ende April 2007
hätte stellen können?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.05.2007 | 12:11

Sehr geehrter Fragesteller,
nein, das ist ein Missverständnis.
Eine Nachforderung kann Ihr Vermieter innerhalb von zwölf Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraumes stellen, für das Kalenderjahr 2006 bis Dezember 2007. Haben Sie die Nachforderung für 2006 also jetzt im April oder Mai erhalten, hat er sie noch rechtzeitig geltend gemacht.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin





Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle Antwort, vielen Dank "