Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung von unterhaltsrelevantem Einkommen insb. bei Vermietung

13.03.2005 23:29 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


hallo. Mein Ex vermietet zwei Wohnungen. Da aber die Ausgaben für die WOHNUNGEN größer als die Mieten sind ,verkleinert sich sein Nettoeinkommen, wodurch seine Unterhaltzahlungen für seine Kinder sich verringert. Kann er das so machen ? MFG.

Sehr geehrre Ratsuchende,

er versucht hier unterhaltsrechtlich die Verluste aus Vermietung und Verpachtung geltend zu machen.

Steuerrechtlich ist dieses durchaus zulässig.

Unterhaltsrechtlich wird dieses von den einzelnen Oberlandesgerichten unterschiedlich bewerten. Dieses geht von totaler Verneinung über teilweiser Anrechung bis zur völligen Anrechnung.

Aber gerade gegenüber Kindesunterhalt wird eine Anrechnung dieser Beträge in den meisten Fällen nicht anerkannt.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER