Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung von Urlaubs.- bzw. Krankengeld


| 06.12.2007 12:10 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Mein Arbeitgeber errechnet den Durchschnittslohn, in dem er den Bruttolohn der letzten 3 Monate durch 90,99 Tage rechnet. So hat er einen Tageslohn, der dann mal der Anzahl an Urlaubs.- bzw. Krankentagen genommen wird.
Warst du wärend dieser Zeit krank oder im Urlaub, so wird der Lohn dieser Tage bei der neuen Berechnung weg gelassen, aber trotzdem durch die 90,99 Tage gerechnet.
Hier ein Bsp.: Mein Bruttolohn war in den folgenden Monaten

Juli 2341,08 €
August 2416,81 €
September 2054,43 €
6812,32 € / 90,99 = 74,87 €/Tag

Mein Arbeitgeber rechnet aber

Juli 1847,81 € da ich 6 Tage Krank war und 2 Tage Urlaub
hatte
August 2416,81 €
September 1181,95 € da ich 14 Tage Urlaub hatte
5446,57 € / 90,99 = 59,85 €/Tag

Im Oktober war ich für ein paar Tage im Krankenhaus.
Die Berechnung der Krankentage für die Abrechnung Oktober wurde mit 59,85 € pro Tag und nicht mit 74,87 € berechnet.
Ist diese Art der Berechnung von Krankentagen bzw. Urlaubstagen rechtens ?

Für eine kurze Auskunft danke ich im Voraus.

Mit freundlichem Gruß

Jo Ga

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragensteller,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Die Berechnung des Urlaubsentgeltes erfolgt grundsätzlich nach § 11 BUrlG. Hierbei ist zur Berechnung das durchschnittliche Einkommen der letzten 13 Wochen zu berücksichtigen. Verdienstkürzungen aufgrund von Kurzarbeit, Arbeitsausfällen und unverschuldeter Krankheit werden nicht berücksichtigt. Demzufolge ist die Berechnung, wie sie ihr Arbeitgeber durchführt, nicht richtig.
Das Gleiche gilt grundsätzlich für die Berechnung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Hier erfolgt die Berechnung nach §§ 3, 4 EntgeltfortzahlungsG. Danach findet eine Lohnkürzung wegen Krankheit nicht statt. Somit ist auch hier die Berechnung, so wie sie Ihr Arbeitgeber vornimmt, wiederum fehlerhaft.
Möglicherweise gilt für Sie aber ein Tarifvertrag, in dem von der gesetzlichen Regelungen der Berechnung der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall abgewichen wird.


Ich hoffe, daß meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.

Mit freundlichen Grüßen,

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

Nachfrage vom Fragesteller 07.12.2007 | 10:36

Werter Herr Müller,
Meine Nachfrage wäre, ist es überhaupt richtig, dass mein Arbeitgeber bei der Berechnung der Urlaubs.- bzw. Krankentage durch einen Monatsdurchschnitt von 30,33 rechenen darf. Denn arbeiten tun wir nur von Montag bis Samstag und auch keinen Feiertag.
Mit freundlichem Gruß

Jo Ga

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.12.2007 | 11:25

Sehr geehrter Fragesteller,

bei der Berechnung der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall kommt es nicht auf die tatsächlichen Arbeitstage an. Somit ist die Berechnung des Tagessatzes korrekt.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER