Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung des Urlaubsanspruches

23.05.2013 21:22 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung:

Urlaubsanspruch bei Wechsel des Arbeitsplatzes.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich werde zum 30.6. mein Arbeitsverhältnis als AN kündigen und zum 1.8. eine neue Stelle antreten.
Welchen Urlaubsanspruch habe ich beim alten und neuen Arbeitgeber?

Ich möchte Ihnen kurz meine Situation schildern:
Ich bin seit 3 Jahren bei meinem jetzigen AG beschäftigt und habe lt. Vertrag (kein Tarifvertrag) einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen/Jahr.
Im letzten Jahr war das Arbeitsaufkommen so hoch, dass es mir nicht möglich war, den gesamten Urlaub 2012 zu nehmen.
Es existiert keine Regelung zum Übertrag des Resturlaubs ins Folgejahr, weder mündlich noch schriftlich.
Bisher wurde es so gehandhabt, dass der Urlaub über das gesamte nächste Jahr hinweg genommen werden konnte, wenn die Auftragslage es nicht anders zuließ.

Somit habe ich 15 Tage aus dem alten Jahr "mitgenommen".

Nun werde ich das Arbeitsverhältnis beenden und einen Monat (Juli) nicht arbeiten, bevor ich bei meinem neuen AG zum 1.8. die Arbeit aufnehme.

Wie gestaltet sich hier mein Urlaubsanspruch?
Beim alten AG 15 (6/12) + 15 Tage und beim neuen AG kein Urlaub, weil ich erst zum 1.8. anfange?

Wie sicher sind mir die 15 Tage Resturlaub aus 2012?

Vielen Dank für eine Antwort.

Sehr geehrter Ratsuchender,

besten Dank für die Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes gerne wie folgt beantworten möchte.

1. Resturlaub aus 2012

Gem. § 7 Abs. 3 BUrlG muss der Urlaub bis Ende März 2013 gewährt und genommen worden sein.

Dieser Paragraph spricht auch für den Fall, dass der Urlaub aus betrieblichen Gründen nicht genommen werden kann davon, dass er eben bis Ende März genommen worden sein muss.

Da dies vorliegend nicht der Fall ist, ist der Urlaub verfallen.

Allerding scheint es betriebliche Übung zu sein, dass auch Urlaub aus dem Vorjahr nach dem 31.03 des Folgejahres angetreten werden kann.

Auf diese betriebliche Übung sollten Sie pochen.

2. Urlaub aus 2013 beim Alten AG

6/12 Anspruch für jeden Monat der Betriebszugehörugkeit 1/12 gem. § 5 Abs. 1 lit c. BUrlG .

3. Urlaub beim neuen AG.

Hier sieht die Situation anders aus.

Gem. § 4 BurlG steht Urlaub erstmals nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit zu.

Die Wartezeit von 6 Monaten muss nicht innerhalb eines Kalenderjahres erfüllt werden, wie auch die § 5 Abs 1 lit a BUrlG sowie § 7 Abs 3 S 4 BUrlG zeigen.

Die Wartezeit ist noch nicht am letzten Tag der Wartezeit erreicht. Vielmehr müssen die vollen 6 Monate abgelaufen sein, so dass dann der volle Urlaubsanspruch entsteht (Leinemann/Linck BUrlG § 4 Rn 19).

Es besteht aber Teilurlaubsanspruch gem. § 5 Abs. 1 a; im Folgejahr entsteht nach Fristablauf der volle Anspruch gem. § 3.

Damit haben Sie 5/12 Anspruch auf Urlaub Ende Dezember 2013.

Ich möchte abschließend darauf hinweisen, dass Antworten im Rahmen dieser Plattform nur eine erste Orientierung darstellen, deren Einschätzung auf Ihren Angaben beruht.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER