Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung des Streitwertes


01.12.2011 16:40 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Oliver Wöhler



Ich habe eine Frage zur Berechnung eines Streitwertes. Wie muss der Streitwert berechnet werden bei folgender Ausgangslage: 2525 Brutto (Gehalt) minus Netto 1076€ Arbeitlosengeld ? Muss das Bruttogehalt erst in Netto ausgerechnet werden und dann die 1076€ abgezogen werden ? Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Ist eine Bruttoforderung eingeklagt, dann darf sich der Gegenstandswert nicht am Nettobetrag ausrichten (LAG Baden-Württemberg, v. 4.3.1983, AP Nr. 1 zu § 25 GKG 1975, Nr.1). Bei arbeitsgerichtlichen Lohnklagen, ist immer der eingeklagte Bruttolohn der Streitwert, auf den Nettolohn kommt es nicht an, es sei denn, es wäre ausdrücklich Nettolohn eingeklagt. Das Arbeitslosengeld wird nicht abgezogen, obwohl es rein faktisch natürlich anzurechnen ist, weil der Anspruch auf die Bundesagentur in Höhe des Arbeitslosengeldes übergegangen ist. Das spielt beim Streitwert aber keine Rolle, hier wird in der Praxis der Arbeitsgerichte regelmäßig der Bruttobetrag angesetzt.

Es kann im Einzelfall regionale Abweichungen geben, üblich ist aber den Bruttolohn ohne Rücksicht auf die Nettobeträge anzusetzen.




Bitte bedenken Sie, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten Beurteilung führen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht

Paulistr. 10
31061 Alfeld
Tel. 05181/5013 od. 5014
Fax: 05181/24163
email: anwaltwoehler@googlemail.com

Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2011 | 17:22

Besten Dank für die schnelle Antwort.Vielleicht drücke ich mich nicht richtig aus.Die klage lautete: 2525€ brutto, minus der Anrechnung von 1076€ Arbeitslosengeld.Bleibt der Streitwert dann auch noch bei 2525€ ? Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2011 | 21:29

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne komme ich auf Ihre Nachfrage zurück.

Es bleibt beim Streitwert von 2525€, das Arbeitslosengeld wird nicht abgezogen. Im Streit steht ja der volle Bruttolohn, unabhängig von der Höhe des Arbeitslosengeldes.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER