Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung des Pflichtanteils bei 5 Geschwistern

16.03.2006 21:30 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Sehr geehrte Anwälte,
meine Frage ist: Meine Mutter ist vor 1 Jahr gestorben und hat ca. 15.000€ erspart. Weitere Vermögenswerte hatte sie nicht. Es gibt kein Testament. Mein Vater ist Erbe und hat uns 5 Geschwister. Er möchte das Geld behalten und nicht teilen. Wir haben alle unterschrieben, dass er die Abwicklung mit der Bank vornehmen kann. Wie hoch ist der Pflichtanteil eines jeden. Muß man die Beerdigungskosten (die wir nicht kennen) abziehen? Er weiß möglicherweise nicht was er an uns zahlen soll. -er sagt: "soviel ist es ja nicht" und hält sich bedeckt.
Vielen Dank für Ihre Antwort
Eingrenzung vom Fragesteller
16.03.2006 | 22:36

Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrte Fragesteller,

da Sie den Mindesteinsatz offenbar für angemessen halten, in gebotener Kürze:

Einen Zugewinnausgleich mangels anderweitiger Angaben unterstellt, richtet sich die Erbquote des Vaters nach §§ 1371, 1931 BGB – liegt also bei der Hälfte der gesetzlichen Erbschaft.

Die Beerdigungskosten treffen nach § 1968 BGB die Erbengemeinschaft.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben. Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -


E-Mail: ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf

Nachfrage vom Fragesteller 17.03.2006 | 20:20

Vielen Dank für die Antwort, leider weiß ich nicht wie man diesen Einsatz berechnet,da ich hier neu bin. Ist es möglich mir trotzdem die Höhe des Anteils der Geschwister (1/5 ?) mitzuteilen. Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.03.2006 | 20:35

Guten Abend,

danke für Ihre Nachfrage, welche ich gerne beantworte:

Die fünf Geschwister haben auf Grundlage Ihrer Mitteilung einen Erbanteil von je 1/10, da ja nach meiner Ausgangsantwort der Vater 5/10 erhält. Dies aber alles auf Basis Ihrer eher knappen Sachverhaltsschilderung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Schimpf


ra.schimpf@gmx.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich wollte eine grobe und unabhängige Meinung zum ausgestellen Arbeitszeugnis, dass ich erhalten habe. Die Hinweise und Bewertung ist für mich absolut nachvollziehbar. Die Empfehlung keine weiteren rechtlichen Schritte einzugehen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die hervorragende Antwort und Beratung, die in diesem Rahmen möglich ist. Sie war sehr ausführlich, verständlich und prompt. Wäre die Anwältin in meiner Nähe, wäre ich sofort ihre Mandantin. Für alle Bewertungen sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage direkt und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER