Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung der anteiligen Sonderzahlung

16.07.2020 14:11 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Fragen zur Berechnung einer Prämie bei Beendigung des Arbeitsverhältnis vor Ablauf des Kalenderjahres

Ich habe in einem Unternehmen eine auf 1 Jahr befristete Anstellung aufgenommen.
(August '19-Juli '20).

In meinem Vertrag steht unter Vergütung:

"Herr M. erhält eine Bruttovergütung von €2.400,00/Monat. Des Weiteren erhält er zurzeit eine freiwillige Sonderzahlung in Höhe von einem Bruttomonatslohn.
Zahlbar 50% zur Jahresmitte, 50% zum Jahresende.
Bei einer Tätigkeitsdauer auf Grundlage dieses Vertrages von weniger als 12 Monaten in einem Geschäftsjahr erfolgt die Vergütung zeitanteilig."


Von der Rechnungsabteilung habe ich auf Anfrage folgende Berechnung der Sonderzahlungen bekommen, aber nicht verstanden.


Zeitanteilige Berechnung:

Sonderzahlung 11/2019:
2.400 (Gehalt) : 2 = 1.200€
1.200 : 12 Monate = 100€
Aug.-Dez. = 5 Monate * 100€ = 500€ Sonderzahlung im Nov. 2019

Sonderzahlung 06/2020:
2.400 (Gehalt) : 2 = 1.200€
1.200 : 12 Monate = 100€
Jan.-Jul. = 7 Monate * 100€ = 700€ Sonderzahlung im Juli 2020


Begründung:
Da es sich hier um eine Tätigkeit von weniger als 12 Monaten im Geschäftsjahr 2019 und 2020 handelt, stehen mir angeblich nur der Zeitanteil des Zeitanteils der Sonderzahlung zu (50% für 6 Monate bezogen auf 12 Monate multipliziert mit beschäftigten Monaten in dem Jahr).
Somit summieren sich die Sonderzahlungen nicht auf einen, sondern auf einen halben Bruttomonatslohn.

Ist das so korrekt?

Mit freundlichen Grüßen
16.07.2020 | 14:59

Antwort

von


(562)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der vorgelegten Berechnung kann aufgrund der dargelegten arbeitsvertraglich Regelung nicht gefolgt werden. Denn die Berechnung nimmt neben einer zeitanteiligen Kürzung noch eine Kürzung der Berechnungsgrundlage (Bruttogehalt) vor. Doch nach der Regelung ist das Bruttogehalt entsprechend zeitanteilig zu kürzen und nicht noch zusätzlich das Bruttogehalt zu halbieren.

D.h. es ergibt sich folgende Berechnung:

2019: August-Dezember = 5 Monate= 2.400,00/12*5=1.000,00 €
2020: Januar-Juli=7 Monate=2.400,00/12*7 = 1.400,00 €
Gesamt: 2.400,00 €

Die Berechnung kann auch anders geführt werden, wenn man das Bruttogehalt halbiert, dann müssen aber die Monate auch halbiert werden, das Ergebnis ist gleich.

1.200,00 € / 6 * 5= 1.000,00 €
1.200,00 / 6 * 7= 1.400,00 €

Streitig könnte gegebenenfalls die Fälligkeit des Betrages für Juli 2020 sein, welche wohl erst zum Ende des Jahres eintreten würde.

Anzumerken ist, dass im Zweifel unklare Klauseln gem. § 305 c Abs. 2 BGB zu Lasten des Arbeitgebers gehen und Ihnen im Ergebnis in jedem Fall die Prämie wie oben dargelegt zusteht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
<a target="_blank" href="https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf" rel="nofollow">https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf</a>

<a target="_blank" href="https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/" rel="nofollow">https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/</a>




ANTWORT VON

(562)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER