Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung der Urlaubszeit bei Teilzeit

17.05.2017 11:02 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

ich arbeite in Teilzeit mit vertraglich vereinbarten zwölf Stunden Wochenarbeitszeit. Die Schichten dauern ca. vier Stunden. Die Arbeitszeit verteilt sich also auf drei Tage pro Woche. In dem Betrieb wird grundsätzlich an sieben Tagen in der Woche gearbeitet. Es gibt aber nur einen Mitarbeiter in Vollzeit und etwa zehn Mitarbeiter, die den gleichen Teilzeitvertrag haben wie ich. Die meisten Mitarbeiter leisten sehr viele Überstunden. Wir sind verpflichtet an mindestens einem Wochenende im Monat zu arbeiten.

Mein Arbeitgeber ist der Auffassung, mir stünde ein bezahlter Jahresurlaub von sechs Tagen à vier Stunden zu, also 24 Stunden. Kulanterweise gibt er acht Tage, also 32 Stunden.

Wie hoch ist mein Anspruch auf bezahlten Urlaub tatsächlich?

17.05.2017 | 11:33

Antwort

von


(484)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Sofern in Ihrem Vertrag nichts anderes (höheres) vereinbart ist, so gilt das Bundesurlaubsgesetz. Dieses geht von einer 6-Tage-Woche aus. Dann gibt es 24 Tage Urlaub.
Wenn bei Ihnen im Betrieb an 7 Tagen gearbeitet wird, so sind es 28 Tage.
(Sehen Sie aber in Ihrem Arbeitsvertrag nach, ob eine 7 Tage-Woche für Sie auch vereinbart ist.)

Ob Sie in Teilzeit arbeiten oder nicht, spielt keine Rolle. Urlaub wird immer für einen vollen Tag genommen. Eine Umrechnung in Stunden findet nicht statt.

Sie haben also Anspruch auf Urlaub auf volle Tage Urlaub. Die Tage, an denen Sie ohnehin nicht arbeiten, sind eben ohnehin frei, ohne, dass sie zum Urlaub zählen.

Es ergibt sich also folgende Rechnung:

28/7x3 Arbeitstage=12

Sie haben also Anspruch auf 12 Tage Urlaub im Jahr. Wenn Sie eine Woche Urlaub nehmen wollen, so müssen Sie dafür 3 Tage Urlaub verbrauchen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Draudt
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(484)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91344 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Hilfe! Die Antwort hat mir bereits sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für ihre rechtliche Würdigung meiner Anfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt ist sehr zu empfehlen. Meine Frage zu Fristen von Einträgen im Bundeszentralregister wurde innerhalb kürzester Zeit verständlich und umfangreich beantwortet. Die Antwort war so formuliert dass sie auch von Nichtjuristen ... ...
FRAGESTELLER