Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung der Entgeldfortzahlung bei Teilzeit mit variablen Arbeitszeiten

16.08.2018 16:42 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Meine Frau arbeitet im Einzelhandel. Die Arbeitszeit wird variabel festgelegt und laut Arbeitsvertrag sind 100 Stunden im Monat vereinbart. Gearbeitet wird von Montag bis Samstag. Zusätzlich zum freien Sonntag wird in der Woche mindestens ein freier Tag gewährt.

Der Arbeitgeber berechnet die Arbeitsstunden pro Tag bei Entgeldfortzahlung wie folgt:

Wochenstunden: 100 / 4,,3 = 23,25 gerundet: 23
Tagesstunden: 23 / 6 = 3,83

Im Arbeitsvertrag sind keine Vereinbarungen zur Aufteilung der Arbeitsstunden vorhanden.

Ist es richtig, dass der Arbeitgeber mit 6 Tagen rechnet, obwohl meine Frau regelmäßig maximal 5 Tage in der Woche arbeitet.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehter Ratsuchender,

lassen Sie mich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Die Antwort auf Ihre Frage ergibt sich aus § 4 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG):

"Für den [Krankheits] Zeitraum ist dem Arbeitnehmer das ihm bei der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen."

Es kommt auf die regelmäßige Arbeitszeit an. Diese ist auf fünf Tage verteilt ist.

> Daher muss der Arbeitgeber mit fünf Tagen pro Woche rechnen.

Das ergibt sich auch aus Sinn und Zweck der Regelung. Durch das EFZG bleibt der "normale" Lohnanspruch auch bestehen, wenn der Arbeitnehmer auf Grund Krankheit nicht arbeiten kann.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER