Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Zugewinn und Zugewinnausgleich

| 05.08.2011 17:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe


Wie wird in folgendem Beispiel der Zugewinn und der Zugewinnausgleich berechnet:

Ehepartner A hat am Hochzeitstag folgendes Bestand:
Depotbestand = 0 EUR
Sparbuch = 1000 EUR
Bargeld = 500 EUR
und zum Trennungszeitpunkt folgenden Bestand:
Depotbestand = 0 EUR
Sparbuch = 2000 EUR
Bargeld = 500 EUR

Ehepartner B hat am Hochzeitstag folgendes Bestand:
Depotbestand = 5000 EUR
Sparbuch = 0 EUR
Bargeld = 0 EUR
und zum Trennungszeitpunkt folgenden Bestand:
Depotbestand = 0 EUR
Sparbuch = 3000 EUR
Bargeld = 0 EUR

Sehr geehrter Fragesteller,

der Stichtag für das Endvermögen ist nicht der Trennungszeitpunkt, sondern der Tag der Rechtshängigkeit des Scheidungantrages bzw. anderweitiger Beendigung des Güterstandes.

Ehepartner A hat einen Zugewinn von 1000 Euro. Ehepartner B hat keinen Zugewinn (Verluste werden nicht berücksichtigt). Somit hat A an B einen Betrag von 500 Euro als Zugewinnausgleich zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 06.08.2011 | 12:00

Sehr geehrte Frau Plewe,

wie lautet die Berechnung, und was ist mit den 3000 Euro bei Ehepartner B. Wurden diese übersehen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.08.2011 | 11:24

Sehr geehrter Fragesteller,

die Berechnung lautet wie folgt:

Die einzelnen Vermögenswerte werden addiert.
A hat ein Anfangsvermögen von insgesamt 1500 Euro und ein Endvermögen von 2500 Euro. A hat also einen Zugewinn (Überschuss des Endvermögens über das Anfangsvermögen) von 1000 Euro erzielt.

B hat ein Anfangsvermögen von 5000 Euro und ein Endvermögen von 3000 Euro. B hat also keinen Überschuss (also keinen Zugewinn erzielt), sondern bei Beendigung des Güterstandes weniger als bei der Heirat. Einen negativen Zugewinn gibt es nach dem Gesetz nicht, so dass bei B kein Zugewinn anzurechnen ist. B darf seine 3000 Euro behalten und erhält von A noch 500 Euro Zugewinnausgleich, da der Zugewinn von A hälftig zwischen den Partnern zu teilen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 05.08.2011 | 18:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 05.08.2011 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER