Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Wohnflächenberechnung

17.02.2018 10:28 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Nach 3 4 Nr. 4 WoFlV ist die Fläche von Balkonen zu einem Viertel auf die Grundfläche anzurechnen.

Meine Frage ist wie folgt:

Ich habe eine Wohnung gekauft, welche zur Zeit noch gebaut wird. Die Berechnung der Fläche erfolgt laut Vertrag nach dem Wohnflächenmodell. Ich habe mir das nun durchgelesen und versucht anhand der Pläne die Quadtratmeter nach zu rechnen. Dabei ist mir aufgefallen, dass meine Ergebnisse mit dem Plan nur übereinstimmen, wenn ich die Fläche in den Türen und den Balkon zu 50% hinzu rechne.

Die Türflächen dürfen aber nach Wohnflächenmodell nicht hinzu gerechnet werden, und bei dem Balkon steht, dass er in der Regel nur zu 1/4 berechnet werden darf. Ein neues Urteil aus Berlin hat das ja für die Miete schon bestätigt. Die Anwendung muss dann ja auch für einen Wohnungsverkauf gelten. In meinem Kaufvertrag steht, dass ich bei Abweichung 1,5% nach unten bei der Grundfläche eine Entschädigung erhalten darf.
Dies wär so der Fall. Kann ich nun bei der Abnahme nach nachmessen und danach dem Verkaufer mitteilen, dass ich weniger Quadratmeter als im Kaufvertrag habe und nun die Entschädigung verlangen? (Wohnung ist nun fast fertig gebaut.) Oder habe ich hier einen Fehler in der Gesetzesinterpretation?

17.02.2018 | 14:51

Antwort

von


(621)
Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0695050604431
Tel: 035184221127
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Wohnflächenverordnung - WoFlV findet Anwendung auf öffentlich geförderten Wohnraum. Ihre Anwendung kann aber auch vertraglich vereinbart werden.

Nach § 4 Nr. 4 WoFlV sind von Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte, anzurechnen. Das LG Berlin hat durch Urteil vom 17.01.2018 - 18 S 308/13 entschieden, dass die Fläche von Balkonen nur zu einem Viertel angerechnet werden kann. Allerdings ist dieses Urteil noch nicht rechtskräftig geworden. Der verklagte Vermieter hat angekündigt, Revision einzulegen.

Nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 WoflV sind bei der Ermittlung der Grundfläche namentlich einzubeziehen die Grundflächen von Tür- und Fensterbekleidungen sowie Tür- und Fensterumrahmungen, die Flächen in den Türen sind voll mitzuberechnen.

Sie können, wenn im Hausbauvertrag die Anwendung der WoFlV vereinbart wurde, verlangen, dass die Fläche für die Balkone nur mit einem Viertel auf die Grundfläche angerechnet wird. Eine Entschädigung können Sie verlangen, wenn die Abweichung nach unten mehr als 1,55 beträgt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt C. Norbert Neumann

Rückfrage vom Fragesteller 20.02.2018 | 19:25

Vielen Dank schonmal für die Antwort:

Eine kurze Verständnissfrage: Warum sind nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 WoflV Türen bei der Grundfläche? Da lese ich nichts dazu. Ich hätte aber gesagt, dass nach § 3 Abs. 3 Nr. 3 WoflV Türnischen explizit nicht mit gezählt werden?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.02.2018 | 04:13

Sehr geehrter Fragesteller,

richtig muss es heißen § 3 Abs. 2 Nr. 1 WoFlV (Türumrahmungen).

Mit freundllchen Grüßen,

Carsten Neumann
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(621)

Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0695050604431
Tel: 035184221127
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten, Baurecht, Insolvenzrecht, Wettbewerbsrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Nachbarschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95016 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, sachverständig und verständlich. Sehr zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wenn ich Frag-einen-Anwalt und Herrn Neumann vor 4 Jahren gekannt hätte, hätte ich mir wahrscheinlich 4 Jahre Ärger mit meinem Bauunternehmen, der Fa. Heinz von Heiden, sparen können. Vielen Dank!! ...
FRAGESTELLER