Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Unterhalt 1 Kind in der Ausbildung

03.09.2012 08:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen 17jährigen Sohn der bei meiner geschiedenen Frau lebt. Er hat jetzt eine Ausbildung begonnen sodaß sich der Unterhalt ändert. Könnten Sie mir bitte den Unterhalt nach folgenden Angaben berechnen:

Mein Nettogehalt: 2.042,04 € (12 Gehälter, keinerlei Sonderzahlungen)
Einfache Entfernung zum Arbeitsplatz 20 km.

Nettogehalt des Sohnes 450 €
Kindergeld bekommt die Mutter

Vielen Dank für Ihre Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Nach Abzug von 110 € berufsbedingten Aufwendungen haben Sie ein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen von 1.932 €

Der Unterhaltsanspruch Ihres Sohnes ergibt sich danach aus der 2. Einkommensgruppe und 3. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle.

Er beträgt nach Abzug des hälftigen Kindergeldes 356 €.

Die Nettoausbilungsvergütung wird im ersten Schritt um 90 € ausbildungsbedingten Aufwand bereinigt, es verbleibt ein Betrag von 360 €.

Während der Minderjährigkeit wird die Hälfte der bereinigten Ausbildungsvergütung auf den Unterhaltsanspruch angerechnet.

Sie müssen noch einen Unterhalt von 176 € bezahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike J. Schwerin, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 05.09.2012 | 07:40

Sehr geehrte Frau Schwerin,
ich hatte den Unterhalt schon selbst berechnet, wollte aber zur Sicherheit noch den Rat eines Anwaltes. Ich kam auf einen anderen Betrag:
Unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen
= 1.932 € = Stufe 3 Düsseldorfer Tabelle(1.901-2.300 Euro)plus eine Stufe höher da nur Unterhalt für eine Person bezahlt werden muß.
Ich kam dadurch auf einen Betrag von
218 Euro.
Hat sich etwas geändert mit der Höherstufung ? Muß ich tatsächlich nur
176 Euro bezahlen ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.09.2012 | 09:40

Werter Fragesteller,

die Höherstufung bleibt außer Betracht.

darin liegt wohl der Unterschied.

Sie müssen in der Tat nur 176 Euro zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

U.J. Schwerin
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70008 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell, umfangreich und ging auf alle Details unserer Frage ein. Wir sind sehr zufrieden ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr ausführlich beantwortet und hat mir weitergeholfen. Vielen Dank Frau Rechtsanwältin. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und verständliche Antwort! Nur zu Empfehlen! Besten Dank. ...
FRAGESTELLER