Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Prozesskostenhilfe

02.03.2017 20:28 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


11:56

Sehr geehrte Damen und Herren,

letztes Jahr wurde mir die Restschuldbefreiung erteilt. Hier sind noch Gerichtskosten in Höhe von ca. 3500 für offen. Mir wurde hierfür Prozesskostenhilfe mit einer Zuzahlung 0 Euro erteilt.

Nun haben sich meine eine Einkommensverhältnisse verbessert. Gerne würde ich von Ihnen erfahren was für einen Ratenbetrag ich zu zahlen habe.

1750 Euro Brutto Gehalt
350 Euro Provision
320 Euro Privatfahrten Firmenwagen (1 Prozent)
= 2420 Euro Brutto
- 291,25 Euro Steuer/ SV Beträge
= 1624,78 Euro Netto

- 320 Euro Privatfahrten Firmenwagen
1304,78 Auszahlungsbetrag

Kurze Info Firmenwagen: Fahrtweg zur Arbeit wird nicht Berechnet da ich nicht zur Arbeitsstätte fahren und den ganzen Tag im Aussendienst bin. Keine erste Tätigkeitsstätte vorhanden.

Miete: 300 Euro
Nebenkosten: 50 Euro
Heizkosten: 45 Euro

Ich zahle Unterhalt für 2 Kinder, 11 und 12 Jahre
Unterhaltsbetrag je Kind 108 Euro pro Monatlich.

1) Wird mir für die Kinder ein fester Freibetrag eingeräumt oder wird hier nur der gezahlte Unterhaltsbetrag berechnet?

2)Bitte berechnen Sie die Ratenhöhe.

Vielen Dank!




02.03.2017 | 21:34

Antwort

von


(248)
Blücherstraße 64
25336 Elmshorn
Tel: 041217891138
Web: http://www.anwalt-domke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach meiner Rechnung beträgt die Ratenhöhe etwa € 75,-, allerdings könnten Sie noch weitere Abzugsposten geltend machen wie z. B. Versicherungsbeträge oder Raten für Darlehen, wenn sie so etwas haben.

Wenn Sie nichts weiter haben, beträgt das einzusetzende Einkommen ca. € 170,- und die Rate damit € 75,-.

Mit freundlichen Grüßen
Maike domke
Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Maike Domke

Rückfrage vom Fragesteller 02.03.2017 | 22:01

Darf ich Fragen wie der Unterhalt der Kinder berücksichtigt wurde ? Frage 1... mit je 108 Euro oder mit dem Freibetrag ?

Habe das dazu noch gefunden .

Prozesskostenhilfe

Unterhaltsfreibetrag für Kinder von Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres (6 bis 13 Jahre)
(110% der Regelbedarfsstufe 5 – vgl. Rechenschritt 2.5.6)
2016: 309 € 2017: 333 €


Ist das nicht ein pauschaler Betrag ? Müssen hier nicht also 333 Euro je Kind berücksichtigt werden ?


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.03.2017 | 11:56

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kinder werden nur mit vollem Betrtag berücksichtigt, wenn Sie bei Ihnen leben. Ich habe nur den Unterhaltsbetrag, den Sie zahlen abgezogen und so ist es ja auch richtig. Mehr Unterhalt leisten Sie ja auch nicht, auch nicht als Naturalunterhalt.

Mit freundluchen Grüßen
Maike Domke
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(248)

Blücherstraße 64
25336 Elmshorn
Tel: 041217891138
Web: http://www.anwalt-domke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Sozialrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Anfrage wurde kurz und präzise zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, danke für die schnelle und ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, kurz, prägnant, verständlich --> binz gänzlich zufrieden ...
FRAGESTELLER