Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Kranktage bei flexibler Teilzeit

| 15. April 2012 21:26 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


19:49

ich bin eine flexible Teilzeitkraft (30Std. wöchentlich bei 5 Tage Woche), arbeite mal jeden Tag, mal 4 Std, mal 6 Std,auch mal Samstags ganz flexibel. Wie werden die Stunden berechnet im folgenden Fall?
Montag frei
Dienstag 08:30-16Uhr 7,5h (Krankmeldung erbracht)
Mittwoch 09:00-15:00Uhr 6h (Krankmeldung erbracht)
Donnerstag 08:30-11:30Uhr 3h (Krankmeldung erbracht)
Freitag 08:30-11:30Uhr 3h (Krankmeldung erbracht)
Samsatg 08:30-18:00Uhr 9,5h (gearbeitet)
Werden mir die 19,5h, die ich hätte arbeiten müssen (Di-Fr) auch nur berücksichtigt, weil der Dienstplann schon geschrieben war oder die durchschnittliche Arbeitszeit (30h : 5 Arbeitstage= 6h pro Tag)? Hätte ich für Montag auch eine Krankmeldung bringen müssen, damit mir die Stunden angerechnet werden oder habe ich jetzt Minusstunden? Gibt es eine gesetzliche Regelung im Fall von Krankheit bei flexibler Teilzeit? Wie werden die Feiertage in meinem Fall berücksichtigt?

15. April 2012 | 21:54

Antwort

von


(625)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Nach § 4 abs. 1 EntgFG ist im Falle von Krankheit das regelmäßige Entgelt fortzuzahlen, d.h. der durchschnittliche Lohn der üblichen Arbeitstätigkeit. Vorliegend ist somit die 30 Stunden/ Woche/6 Stunden je Tag anzusetzen. Wenn Sie für einen Tag keine AU-Bescheinigung vorgelegt haben und an diesem „frei" eingetragen war, so erhalten sie kein Entgelt für diesen Tag.

Die Entgeltfortzahlung an Feiertagen bestimmt sich nach § 2 EntgFG und beträgt das tatsächlich ausgefallene Entgelt, im Zweifel ist auch hier die durchschnittliche 6 Stunden Arbeitszeit anzusetzen.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Betriebswirtin (HWK)
_____________________________

E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgeverfuegungen.info


Rückfrage vom Fragesteller 22. April 2012 | 16:21

Sehr geehrte Frau Sperling, vielen Dank für die konkrete und schnelle Antwort. Eine Frage hätte ich noch zum Abschluß: Wenn ich für einen Tag als Frei im Dienstplan eingetragen bin und keinen Krankenschein vorlegen kann, bekomme ich dann anteilig (also 6h) als Minusstunden gutgeschrieben? Mit freundlichen Grüßen vom Bodensee

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22. April 2012 | 19:49

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Nachfrage darf ich wie folgt beantworten:

Wenn Sie an einem freien Tag keine Krankmeldung einreichen, dann gilt dies als freier Tag nach Plan. Sie bekommen keine Minusstunden, aber für diesen Tag auch keine Etngeltfortzahlung.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 26. April 2012 | 09:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Simone Sperling »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26. April 2012
5/5,0

ANTWORT VON

(625)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht