Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Kindesunterhalt bei Kindergeld und einem Nettoverdienst von 1620 €


07.10.2006 10:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lebe seite dem 08/2005 von meiner Frau getrennt und zahle für unsere gemeinsame Tochter (10 Jahre), die bei meiner Frau lebt, 231 € Unterhalt (mein Nettoverdienst beträgt 1620 €)
Das Kindergeld in Höhe von 154 € erhält meine Frau.
Nun habe ich erfahren das das staatliche Kindergeld beiden Elternteilen zusteht und somit hälftig auch den Kindesunterhaltszahlenden und man dies dann vom Kindesunterhalt abziehen kann.
Nun gint es eine Tabelle zut Kindergeldanrechnung nach § 1612 b Abs 5 BGB, die nach Einkommensgruppen eingeteilt ist und von 1 bis 6 bzw. von 100% bis 135% gegliedert ist. Leider versteh ich nicht ganz die Tabelle.
Nun meine Frage: Kann ich von meiner Unterhaltszahlung 231 € hälftig also 77 € Kindergeld abziehen, so das rechtens ein Kindesunterhalt in meinem Fall von 154 € entsteht?
Wie hoch ist der Kindesunterhalt den ich zahlen muss unter Berücksichtigung des staatlichen Kindergeldes und einem Nettoverdienst von 1620 € im Raum Dresden?

Besten Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,
auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In Ihrem Fall können Sie das hälftige Kindergeld nicht abziehen, da Ihre Unterhaltszahlung unter 135% des Regelbetrages liegt.
Geht man nur von Ihrem mitgeteilten Nettoeinkommen aus, so fallen Sie in die 3. Einkommengruppe der Unterhaltstabelle des OLG Dresden, Sie zahlen somit 282 abzüglich 51 Kindergeldanteil, insgesamt somit 231.
Die Tabelle ist auf den Fall zugeschnitten, dass Sie einem Ehegatten und zwei Kindern unterhalt gewähren, bei größeren oder geringeren Anzahl Unterhaltsbedürftiger sind Ab- und Zuschläge durch Einstufung in eine höhere oder niedrigere Gruppe zu machen.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER