Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Beschäftigungszeit für die Festlegung der Kündigungsfrist

| 20.07.2016 21:13 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Verlängerung der Kündigungsfrist nach § 622 BGB.

Die Beschäftigungszeit wird berechnet zum Zeitpunkt Eingang schriftliche Kündigung oder zu wann gekündigt werden soll? Konkret: ich bin seit 1.10.2011 bei meinem jetzigen Arbeitgeber beschäftigt . Wenn ich zum 30.10.2016 ( dann sind es fûnf Jahre) kündigen möchte wird dieses Datum zur Berechnung der Beschäftigungszeit zu Gründe gelegt oder falls ich Mitte August Gewissheit habe und die Kündigung schriftlich einreiche errechnet sich die Beschäftigungszeit bis Mitte August ( dann wäRen es bis zu fünf Jahren)?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Frist des <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/622.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 622 BGB: Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen">§ 622 BGB</a> oder auch arbeitsvertragliche Kündigungsfristen die über das Gesetz hinausgehen werden berechnet zum Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung. Für die Beschäftigungsdauer und damit die Länge der Frist kommt es auf den Ausspruch der Kündigung an nicht zu wann das Arbeitsverhältnis endet. Wenn Sie vor dem 1.10.2016 eine Kündigung aussprechen dann ist die Beschäftigungsdauer noch unter 5 Jahren. Sie können also im August mit der kurzen Frist kündigen.
Ob Sie als Arbeitnehmer überhaupt eine Verlängerung der Kündigungsfrist haben ergibt sich aus dem Arbeitsvertrag, nach dem Gesetz gilt das nur für den AG.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Familienrecht


<!--dejureok-->

Bewertung des Fragestellers 22.07.2016 | 05:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bekam eine ausführliche und verständliche Antwort!"