Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beratung für MietKAUF als Vermieter- Bitte nur Fachanwältinnen/Fachanwälte

31.10.2016 21:54 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Sehr geehrte Anwältinnen,
sehr geehrte Anwälte,

ich plane mein Haus zu verkaufen.
Aufgrund der Bonität oder der finanziellen Verhältnisse des Käufers, wäre dies aber nur per Mietkauf möglich.
Wegen des letztendlich vereinbarten "Endverkaufpreises" ließ ich mich schnell überreden, was ich bis dato noch nicht bereute.

Ich erfuhr, dass sich kaum ein Laie damit auskennt, ich gehöre wohl auch dazu.

Was ich also brauche, ist ein professioneller Rat, der über diese Frage hinausgehen sollte.

Kurze Randdaten:
- Kaufpreis = 145.000 Euro
- derzeitge Restschuld an meiner Bank zum 31.12.2016 = 96.000 Euro
- Die zukünftigen Käufer planen dann innerhalb der nächsten Jahren einen Großteil der Summe abzuzahlen ( minimum 150,00 Euro im Monat)
- Wenn deren Bausparverträge zuteilungsreif sind, oder wenn sie diese beleihen können, wollen sie mir einen "Vorabschlag zahlen"
- Nach spätestens 10 Jahren ist es angedacht, dass das Darlehen auf deren Namen überschrieben wird, falls deren Bonität es zuläßt, und wenn sie meinen Bonus zahlen können = Differenz von 145.000 und 96.000 Euro = 49.000 Euro, abzuzüglich der bereits gezahlten Zahlungen.

Das sollte dann geschickt definiert werden = per Anwalt.

Auch, bin ich mir nicht so ganz über die Gefahren bewußt..

- Was passiert wenn jemand stirbt ( die oder ich)
- Wie kann man deren Zahlung absichern?

Geplant ist, dass sie das Haus so über nehmen wie es ist (Übernahme erfolgte schon) und dass sie das Haus ihren Asprüchen gemäß renovieren/ausbauen.

Ich möchte dies nicht mit einem Vertrag von einem der renommierten Anbieter abklären...zumal ich auch nicht weiß was ich dort alles eintragen soll.

Bitte um Hilfe, allerdings solle dann beim Mandant der schon bezahlte Betrag von 100 angerechnet werden!

Es sollte dann ein Mietkaufvertrag werden, indem die Käufer verpflichter werden, das Haus zu kaufen.
Sie sollen und wollen auch nicht die Wahl haben es nicht zukaufen.


Mit freundlchen Grüßen
Der Verkäufer :-)

PS: Das Haus steht in Bremen, ich wohne in Sömmerda. Wir planen einen Notar in Bremen zu nehmen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,


vorab der Hinweis, dass es eine Fachanwaltschaft für Mietkauf nicht gibt, wobei ich glaube, dass Sie auch eher Wert auf einen individuell angepassten Vertrag zur Vorlage beim Notar in Bremen benötigen, der auch aufgrund jahrelanger Erfahrung und Kenntnis auf diesen Rechtsgebieten erstellt wird.

Sollte Ihnen daran gelegen sein, wäre unsere Kanzlei schon passend; ansonsten nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion für die Mitteilung einer anderslautenden Auffassung; die Frage würde dann kostenneutral freigegeben werden können.


Der von Ihnen angedachte Vertragsentwurf kann auch mit der entsprechenden Absicherung im Falle Ihres Todes erstellt werden.

Problematisch ist die von Ihnen angedachte Darlehensüberschreibung, da Sie sich dann in einem Dreieckverhältnis bewegen, also auch die finanzierende Bank immer einer solchen Übertragung unter Haftungsfreistellung Ihrer Person zustimmen muss - dabei wird es aber auf den Darlehensbetrag und dessen sicherlich grundbuchrechtlich vorliegende Absicherung ankommen.


Geklärt werden muss, in welcher Form Sie derzeit das Haus den potentiellen Käufern überlassen haben. Sollte es dazu auch schriftliche Verträge geben, würden diese ebenfalls benötigt werden. Sind es tatsächlich 150 €, der teilweise monatlich abgezahlt werden sollen?



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg



Nachfrage vom Fragesteller 01.11.2016 | 09:46

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie haben es genauso beantwortet wie ich es wollte.
Die 150 Euro sind praktisch "mein Aufpreis" dafür dass ich einen MIETKAUFvertrag abschließe.
Der Mieter zahlt dann zusätzlich den Abtrag und die Zinsen des Darlehens (über mich als Mietkaufmiete).

... mehr dann E-Mail oder Telefon

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2016 | 09:48

Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte lassen Sie mir die Unterlagen zukommen; die Adresse ist bei den Kontaktaten hinterlegt, da ich sie hier nicht nennen darf. Ich denke, wir werden uns dann nach dem ersten Entwurf auf Basis der überreichten Unterlagen zusammensetzen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER