Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Benotung einer Strafarbeit wegen Zuspätkommen (Gymnasium Bayern)


| 01.12.2006 00:19 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht



Hallo,

ich besuche ein privates staatlich anerkanntes Gymnasium in Bayern.

Einer meiner Lehrer fordert von mir, dass ich ein Gedicht auswenig lerne, weil ich zu seinem Unterricht drei mal zu spät erschienen bin (5 bis 10 Minuten). Den Vortrag des Gedichts will er benoten.

Darf er dies rechtlich gesehen tun?

Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen, vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben hier bedingungsgemäß im Rahmen einer Erstberatung unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Erste Regelungen finden sich im Bayerischem Gesetz über das
Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG), das unter folgendem Link abgerufen werden kann :

http://www.servicestelle.bayern.de/bayern_recht/recht_db.html?http://by.juris.de/by/EUG_BY_2000_rahmen.htm .

"Art. 86 Ordnungsmaßnahmen als Erziehungsmaßnahmen

(1) Zur Sicherung des Bildungs- und Erziehungsauftrags oder zum Schutz von Personen und Sachen können nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit Ordnungsmaßnahmen gegenüber Schülerinnen und Schülern getroffen werden, soweit andere Erziehungsmaßnahmen nicht ausreichen.

(2) 1 Ordnungsmaßnahmen sind: ..."

Die Strafarbeit wegen dreimaligem Zupätkommen ist keine Ordnungsmaßnahme, könnte aber als Erziehungsmaßnahme zulässig sein, um den Schüler die Wichtigkeit des rechtzeitigen Schulbesuchs vor Augen zu führen.

Zweifel könnten bestehen, ob der Vortrag des Gedichtes benotet werden darf, weil der Vortrag eines Gedichtes möglicherweise nicht im Zusammenhang mit dem unterrichteten Fach erfolgt ("entsprechend der Art des Fachs").

"Art. 52 Nachweise des Leistungsstands, Bewertung der Leistungen, Zeugnisse

(1) 1 Zum Nachweis des Leistungsstands erbringen die Schülerinnen und Schüler in angemessenen Zeitabständen entsprechend der Art des Fachs schriftliche, mündliche und praktische Leistungen. ..."

Die Maßnahme müsste den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit wahren. Das Gedicht und der Vortrag dürfte im Verhältnis zu der Verfehlung keinesfalls überlang sein.

Aus der Historie könnte man argumentiweren, das die vorgesehene Erziehungsmaßnahme als sogenannte "Schamstrafe" (die Strafe besteht ja nur zum geringeren Teil aus der Gedächtnisleistung und zum größeren Teil in der Peinlichkeit vor den kichernden Klassenkameraden und Kameradinnen auftreten zu müssen) jedefalls im deutschen Strafrecht und wohl auch in der modernen Pädagogik als überkommen angesehen werden muß und schon deshalb nicht gefordert werden kann.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung nicht eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen und gegebenfalls weiter Ermittlungen zum Sachverhalt ersetzen kann.

Gerne weise ich darauf hin, dass Sie im die Möglichkeit haben eine kostenlose Nachfrage zu stellen.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Lautenschläger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2006 | 01:49

Sehr geehrter Herr Lautenschläger,

leider ist es für mich nicht ersichtlich, weshalb Sie mir keine entgültige und rechtlich verbindliche Antwort geben können. Es gibt keine weiteren "Unterlagen" bzw. Informationen zu diesem Thema. Darf der Lehrer das Gedicht benoten, oder nicht? (Das Gedicht besteht aus vier Strophen zu je vier Versen.)

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2006 | 03:35

Sehr geehrter Fragensteller,

Danke für die Übermittlung weiterer informationen - nämlich der Länge des Gedichts. Weitere Informationen fehlen leider noch (Fach - s.o. Antwort? Schulform - welche Schulordnung gilt ?).

Im Einzelnen kommt es in ihrem Fall eben auf Dinge an, die im Rahmen einer Erstberatung eben nicht anhand einer Frage und Nachfrage erörtert werden können. Die Frage ob, wie und mit welchem Erfolg einezelne Benotungen angegriffen werden können ist äußerst komplex - im Allgemeinen hat der Lehrer einen grossen Ermessensspielraum und der Schüler schlechte Karten.

Ich lege mich aber dennoch im hiesigen Rahmen einmal fest : Deutschlehrer dürfen das so machen, Mathematiklehrer nicht. Die übrigen Fächer aufzuzählen spare ich mir - wenn das Gedicht einen Bezug zum Fach hat: ja ; wenn nicht : nein.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Lautenschlaeger
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Art und Weise der Antworten hat mir leider nicht gefallen. "
Stellungnahme vom Anwalt:
... tja ... was soll ich sagen - die Bewertung gefällt mir auch nicht so recht, wenngleich sie aus Sicht eines Schülers nachvollziebar ist ;-)
FRAGESTELLER 3/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER