Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bemessung der Grunderwerbssteuer

24.09.2010 13:20 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Vor einigen Jahren wurde ein Grundstück von meiner Freundin und mir gekauft. Im Grundbuch wurden wir je zur Hälfte eingetragen. Anschließend wurde das Grundstück bebaut.

Nun haben wir uns getrennt und das Haus wird von mir übernommenn. Wir sind uns über den Preis einig und auch über die Übernahme vorhandener Darlehen einig.

Allerdings möchten wir es vermeiden zu viel Grunderwerbssteuer zu zahlen, daher sollte der Kaufpreis im Kaufvertrag möglichst niedrig angesetzt werden.

18.000 Euro wurden von mir eingebracht für den Hausbau. 5.000 € könnten als Hausrat und Inventar von der Berechnung der Grunderwerbssteuer abgesondert werden.

Der Verkehrswert beträgt ca. 116000 €., also 58000 für meinen Anteil. Würde also nach meiner Ansicht ein Wert von 35000 € für die Bemessung der Grunderwerbssteuer herangezogen.

Halten Sie diesen Wertansatz für realistisch, den das Finanzamt aktzeptiert bzw. kann das eingesetzte Eigenkapital für den Hausbau vom Kaufpreis abgezogen werden, um die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbssteuer zu reduzieren und sollte dieser Sachverhalt in den Kaufvertrag mit aufgenommen werden?




-- Einsatz geändert am 24.09.2010 13:38:29

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Die Kosten für die Herstellung des Hauses, die Sie eingebracht haben, können Sie leider grundsätzlich nicht abziehen. Anders sieht es allerdings mit dem beweglichen Inventar im Haus aus.

Dieses kann bewertet und anschließend vom Verkehrswert des Grundstückes in Abzug gebracht werden. Dieses ist die beste Variante,um die Grunderwerbsteuer zu schmälern.

In diesem Fall müssten Sie aber dringend darauf achten, dass die betreffenden Gegenstände inklusive dem Wertersatz in dem notariellen Grundstückskaufvertrag aufgeführt sind. Ansonsten kann das Finanzamt den Abzug beziehungsweise die Anrechnung verweigern.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen sehr interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.aspect-online.de/finanztipps/grunderwerbsteuer-was-ist-bei-immobilienkauf-und-hausbau-zu-beachten-23022007.htm

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag und ein erholsames Wochenende!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
kanzlei.newerla@web.de

Fax.0471/140244



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER