Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beleidigungsdelikt auf Twitter

| 28. August 2022 12:10 |
Preis: 55,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin mehrmals auf der Internetplattform "Twitter" von einem User beleidigt worden. Der Vorgang ereignete sich auf ein Tweet eines Computerspieles auf den ich zuerst ein Kommentar abgegeben habe, der sehr harmlos erscheint.

Als Gegenkommentar auf meinen Kommentar wurde ich schon als geisteskrank als XXXXXXXX bezeichnet.
Auf eine Rückantwort was das solle, schweifte das komplett aus und aus Beleidigungen wurden Verleumdungen und sogar üble Nachreden.

Selbst nachdem ich mit rechtlichen Schritten gedroht habe, hieß es "Mach doch du XXXXXXXXX, mit deinem Zwei-Euro-Anwalt"

Auf den Blick des Profils der beleidigenden Person konnte ich feststellen, dass diese maximal zwanzig Jahre alt ist und scheinbar gerne andere Leute beleidigt.

Da die Person recht jung ist (jugendlicher Leichtsinn?) und ich nicht unbedingt Interesse habe, seine Zukunft zu zerstören, wollte ich fragen ob es Möglichkeiten gäbe, die Person abzumahnen oder zu verwarnen ohne, dass extra ein entsprechendes Strafverfahren auf die Person zukommt.

Gerne erwarte ich Ihre Antwort(en).

Vielen Dank!

28. August 2022 | 14:20

Antwort

von


(575)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Es gibt die Möglichkeit, auf zivilrechtlichen Wege eine Unterlassungserklärung zu fordern.
Im Wiederholungsfall kann hier auch Klage erhoben werden.

Für die Unterlassungserklärung ist es wichtig, dass Sie den Inhalt der Äußerungen und das entsprechende Datum nennen und dazu auffordern, dies künftig zu unterlassen.

Allerdings ist auch zu bedenken, dass eine Unterlassungserklärung neben Zeit, Geld und Nervenaufwand meist ignoriert wird. Eine Klage hierauf ist schwierig und mit noch mehr von obigen Aufwand verbunden.

Selbst wenn Sie sich dazu entschließen würden, eine strafrechtliche Ermittlungen in Gang zu bringen, so werden solche Delikte auch meist auf den Weg der Privatklage verwiesen.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt-Syroth
Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 4. September 2022 | 22:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

die Anwältin war sehr freundlich und hat mir sehr geholfen und mich dazu bewogen von einer Unterlassungsklage (die womöglich eh keinen Erfolg gehabt hätte bzw. nicht nützlich gewesen wäre) abzusehen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 4. September 2022
5/5,0

die Anwältin war sehr freundlich und hat mir sehr geholfen und mich dazu bewogen von einer Unterlassungsklage (die womöglich eh keinen Erfolg gehabt hätte bzw. nicht nützlich gewesen wäre) abzusehen.


ANTWORT VON

(575)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht