Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beleidigung und üble Nachrede

28.02.2011 15:13 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


16:25

Guten Tag!

Ich werde seit 2 Jahren ständig und immer heftiger von meiner Schwiegermutter (im Nachbarhaus lebend) beleidigt mit übler Nachrede und Drohungen. Ebenso meine Frau (Tochter der Person). Wie kann ich Einhalt gebieten? Meine Schwiegermutter ist nach meiner Meinung psychisch krank (hört Stimmen...), läßt sich aber nicht behandeln. Ist ein Anzeige wegen Beleidigung sinnvoll? Ich muss über das Grundstück meiner Schwiegermutter gehen (Wegerecht), so dass ich hilflos Ihren Beleidigungen ausgesetzt bin. Wie kann ich Ihr verbieten, mein Grundstück zu betreten?

Mit freundlichen Grüßen

28.02.2011 | 15:50

Antwort

von


(1133)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Als Eigentümer des Grundstückes können Sie Ihrer Schwiegermutter problemlos das Betreten des Grundstückes verbieten, das ist auch formlos, d.h. auch mündlich möglich. Wenn die Schwiegermutter sich daraufhin weigert, das Grundstück zu verlassen oder das Grundstück erneut betritt, macht sie sich wegen Landfriedensbruch strafbar. Sie sollten dann die Polizei rufen und/oder Strafanzeige stellen.

Eine Anzeige wegen Beleidigung ist ebenfalls sinnvoll.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Rückfrage vom Fragesteller 28.02.2011 | 16:10

Sehr geehrter Herr Weber,

welche Erfolgsaussichten bestehen bei einer Anzeige, wenn meine Frau (Tochter der Beleidigenden) Zeuge ist und was droht meiner Schwiegermutter als Strafe? Ich möchte vermeiden, dass meine Schwiegermutter durch Einstellung des Verfahrens sich in Ihrem Tun bestätigt fühlt.

Gibt es auch die Möglichkeit, über einen Rechtsanwalt ein Schreiben an meine Schwiegermutter zu senden, in dem eine Unterlassung weiterer Beleidigungen formuliert wird? Das würde meine Schweigermutter möglichwerweise abschrecken, weiter zu beleidigen. Was würde ein derartiges Schreiben in etwa kosten?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.02.2011 | 16:25

Sehr geehrter Ratsuchender,

auf Beleidigung steht eine Strafandrohung von maximal ein Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Ein solches Anwaltsschreiben ist durchaus möglich, je nach Anwalt und Sachverhalt ist wohl mit einem Betrag um die 100 € zu rechnen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1133)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER