Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beleidigung per E Mail

27.03.2014 16:39 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

ich habe mein Auto im Internet Inseriert zum Verkauf! Heute morgen bekam ich dann eine E Mail mit beleidigungen gegen mich. Kann ich anhand dieser E Mail eine Strafanzeige stellen und kann ich dadurch sowas wie ein Schmerzensgeld verlangen? Hier mal die Kopie der E Mail:

XXX XXXX hat folgende Nachricht geschrieben:
meine fresse bist du blöd. verkaufst einen 330 cabrio, schönes modell und beste motorisierung, für einen preis, für den man fast einen unfallfreien bekommt. diese menschen auf dieser welt sind soo hängengeblieben, bestes beispiel bist du... wie mich sowas aufregt.

Diese Anfrage wurde weitergeleitet am: Mittwoch, März 26, 2014.

MfG


Einsatz editiert am 27.03.2014 16:45:00

27.03.2014 | 17:26

Antwort

von


(2403)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie können einen Strafanzeige stellen.

Allerdings wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellen.

Ein besonderes öffentliches Interesse wird bei solchen Fällen von der Staatsanwaltschaft in der Regel verneint.

Zivilrechtlich könnten sie zwar auch Schmerzensgeld verlangen, da Beleidigungen durchaus zum Schmerzensgeldanspruch führen können.

Aber auch hier wird in der Regel das Amtsgericht eine Klage mit dem Hinweis abweisen, dass es zur Meinungsfreiheit gehört, jemanden als blöd zu bezeichnen, insbesondere wenn die Eail nur an Sie gerichtet ist (ähnlich AG Oldenburg, 6 C 6298/13 VI ).

So verständlich Ihr Ärger über so eine Email auch ist, stehen Sie einfach über den Dingen und vergessen Sie es.

Denn wenn Sie vergeblich dagegen vorgehen, stärken Sie den Absender ja noch.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg


ANTWORT VON

(2403)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89314 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER