Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beleidigung durch Vorgesetzten (Geschäftsleitung)

| 05.09.2018 11:34 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Dietrich


Guten Tag,
ich bin seit knapp 15 Monaten als Junior Projektleiter in einem produzierendem Unternehmen angestellt.
Mein Chef - sprich: die Geschäftsleitung hat mich damals eingestellt. Aber seit der Einstellung kein einziges Mal miteinander was zu tun gehabt.

Folgendes Szenario:
Seit einigen Monaten wurde mir die Verantwortung für ein wichtiges Projekt gegeben.
An einem Tag war er sehr frustriert über das Gesamtprojekt gewesen und im Großraumbüro neben meinen Kollegen negative Kritik an die Projektorganisation gesprochen. Anschließend führte er mit meinem Kollegen ein kurzes Dialog. Aber Ich saß neben meinem Kollegen. Mein Vorgesetzter (Geschäftsleitung) unterhielt sich mit ihm und dann benutzte er das Wort "Drecks- ****Land". Obwohl er genau weiß, dass meine Wurzeln aus diesem Land kommen und Ich neben meinem Kollegen sitze und alles mithöre, hatte ich das Gefühl, dass er mit Absicht gesagt hat um mich "rauszuekeln"... In dem Moment habe ich mich angesprochen gefühlt und das volle Vertrauen verloren. In einem internationalen Umfeld möchte ich sowas nicht zulassen und hab daher auch keine Motivation mehr mit Ihm zu arbeiten.

Sie haben mir einen Aufhebungsvertrag angeboten, welches ich abgelehnt habe.
Steht mir eine Entschädigung sowie eine Freistellung zu? Mein monatliches Bruttogehalt liegt aktuell bei knapp 4500 EUR

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Wenn der Vorgesetzte diesen Ausdruck gezielt an Sie gerichtet gesagt hat, würde dies eine Beleidigung im Sinne von § 185 StGB darstellen. Diese ist nicht nur strafrechlich relevant, sondern kann auch Schadensersatzansprüche in Form eines Schmerzensgeldes nach sich ziehen. Für solche Beleidigungen sprechen Gerichte in der Regel Beträge um 500 EUR zu. Es dürfte aber nicht ganz leicht werden zu beweisen, dass der Vorgesetzte dies bewusst gesagt hat, um Sie zu beleidigen. Ein Indiz dafür wäre, wenn es schon öfters zu solchen Vorfällen gekommen ist.

Eine Freistellung steht Ihnen jedoch nicht zu. Ich sehe in der einmaligen Äußerung, die zudem nicht direkt Ihnen gegenüber gesagt wurde, auch keinen wichtigen Grund für eine fristlose Kündigung. Die Rechtsprechung erwartet hier, dass man vorab den Betriebsrat einschaltet, falls dieser besteht oder aber ein klärendes Gespräch mit dem Chef sucht. Bei wiederholter Äußerung wäre dies aber möglich. Die Höhe des Schadens würde sich dann nach dem Einkommen bis Ablauf der Kündigungsfrist richten. Beispiel: Kündigungsfrist: 3 Monate, dann stehen Ihnen 13.500 EUR (3 Bruttogehälter zu).


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 07.09.2018 | 10:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr ausführliche und hilfreiche Antwort. In meinem Fall konnte er weiterhelfen wie ich mich am besten verhalten sollte. "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 07.09.2018 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER