Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Belegaufbewahrungsfrist für Verbindlichkeiten


22.10.2007 11:38 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Wie lange muss ein Vertrag, der in der Bilanz eine Verbindlichkeit ausgelöst hat, die über 8-12 Jahre besteht, aufbewahrt werden?
Sehr geehrter Fragesteller,

generell müssen alle buchführungsrelevanten Belege gemäß § 147 der Abgabenordnung - ungeachtet der ansonsten zum Teil kürzeren Handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen - mindestens 10 Jahre aufbewahrt werden, wobei § 147 Absatz 3 Satz 3 AO bestimmt, dass die Aufbewahrungsfrist auch nach 10 Jahren noch abläuft, soweit und solange die Unterlagen für Steuern von Bedeutung sind, für welche die Festsetzungsfrist noch nicht abgelaufen ist. Die Festsetzungsfrist beträgt gemäß § 169 Absatz 2 AO mindestens vier Jahre, so daß Sie die Unterlagen mindestens noch diese Jahre nach dem letzten bilanzrelevanten Jahr aufbewahren müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER