Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Belästigung durch den Vermieter


18.10.2007 00:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Hallo,
unsere Vermieterin belästigt uns immer wieder, indem Sie uns unterstelllt wir wären zu laut. Ich muss dazu sagen das wir im 1OG über der Vermieterin wohnen und teilweise Holzfussboden haben. Die Unterstellungen sind teilweise wirklich an den Haaren herbei gezogen. Einmal unterstellt Sie uns das wir die Waschmaschine laufen hätten obwohl wir gerade erst nach Hause gekommen waren(um 22.30) Heute wäre wir wieder zu laut gewesen. Sie klopfte um kurz nach 22.00 Uhr und meinte wir müssen leisser sein. Dabei habe ich mich im Schlafzimmer am PC über den Chat unterhalten. Meine Freundin sass im wohnzimmer und war am lesen. Müssen wir das dulden. Wir trauen uns ja nicht mal mehr Besuch zu empfangen. Selbst unser Besuch der das schon mitbekommen hat sagt das sei nicht normal. Dazu kommt aber das ich auf keinen Fall ausziehen mag da die Wohnung ansonsten optimal ist. Die Nachbarn sagten uns schon nach dem Einzug das hier in den letzten 10 Jahre fast 15 Parteien gewohnt haben.Kann ich was dagegen unternehmen? Denn so wird das unerträglich. Komischerweise treten die Beschwerden auch dann auf wenn hier absolute Ruhe herrscht.(Sie hat uns deswegen schon mal aus dem Bett geklopft... Haben Sie einen Rat für mich? Und wenn ich ausziehen soll: Muss Sie die Kosten tragen und uns evtl eine passende Wohnung suchen? Denn ich hab mir gesagt ich zieh hier nur im Notfall aus. Ich muss sagen das ich aufgrund meinr psychichen Erkrankung auch nicht in der Lage bin umzuziehen. Würde mich freuen von Ihnen zu hören. Raten Sie mir zum Mieterschutzbund?

MFG
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
Sofern Sie nicht Anlass zu einer außerordentlichen Kündigung geben, wäre diese auch nicht wirksam. Als Konsequenz müssten Sie dann selbstverständlich nicht ausziehen. Offensichtlich hat die Vermieterin einige Probleme. Eventuell erkundigen Sie sich einmal bei den Vormietern.
Sollten die Belästigungen nicht aufhören, müssten Sie sich bei der Vermieterin beschweren. Im Bedarfsfall ziehen Sie hierzu einen mietrechtlich orientierten Kollegen/in vor Ort zu Rate. Auch beom örtlichen Mieterverein können Sie dann Hilfe in Anspruch nehmen.Evt. Kennt man da schon die Person.
Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER