Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Belästigung


| 15.03.2007 15:16 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo ich habe vor ein paar Tagen über die kostenlose Internetseite gebrauchteshandy.de ein Betriebssystem Windows Vista angeboten vor zwei tagen hat mir einer/eine? eine E-mail darauf geschrieben er wolle es kaufen ich schreib ihm zurück ist noch zu haben das Vista für 60€ und schreib ihm Zahlung über Vorkasse an mich und schreib ihm meine Bankdaten,als er längere zeit nicht schrieb habe ich es in der Zwischenzeit an einem anderen verkauft, nun schreib der vorige wieder ob ich es noch hätte ich schreib zurück leider schon verkauft,nun schrieb er zurück ok wir haben sie schon länger in beobachtung durck ihre bankdaten werden wir in wenigen Minuten ihre Adresse rausgefunden haben.Wir erteilen Strafantrag da wir eindeutige Beschwerden nach §76 des Online Vertragsgesetzes erhalten haben.Wir müssen zudem noch ein zivilrechtliches Verfahren einleiten und 16.000€ Hastkaution klagen Hochachtungsvoll Schöfferhoffer. die E-mail Adresse ist "ss ss"<t.callway.ag@hotmail.de>. Frage können sie mir weiterhelfen und gibt es den §76? wie der schreib und was soll ich falsch gemacht haben, bis jetzt seit 2 tagen hörte ich nichts mehr von ihm irgendwie kommt mir das nach Betrug oder Belästigung vor und er/die schreib auch viele Fehler. Bitte antworten sie bald Per E-mail ausführlich. Mfg.
15.03.2007 | 15:37

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Für den von Ihnen eingesetzten Betrag erhalten Sie eine dementsprechend angepasste Anwort.
2. Nach Ihrer Schilderung sollten Sie die E-Mails ignorieren. Es gibt kein Online Vertragsgesetz. Es gibt Vorschriften, die der Regelung im Internet dienen. Darin gibt es aber auch keinen § 76, nachdem Strafantrag gestellt werden kann.
3. Sie sollten den E-Mailschreiber ignorieren und auch nicht auf seine E-Mails reagieren.
4. „16.000€ Hastkaution klagen Hochachtungsvoll Schöfferhoffer“, was eine Hastauktion sein soll, ist völlig unklar. Ignorieren Sie den Mann.
5. Nach Ihrer Schilderung hat der GEgener Ihr Angebot zu EUR 60,00 noch nicht angenommen, damit liegt kein wirksamer Vertrag vor, Ansprüche bestehen nicht.



Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Diep, Rösch & Collegen
Fürstenstraße 3
80333 München

TEL: (089) 45 75 89 50
FAX: (089) 45 75 89 51

info@anwaeltin-heussen.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:
Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich meine Auskunft nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


Nachfrage vom Fragesteller 15.03.2007 | 15:52

Also habe ich nichts zu befürchten zu der Belästigung den ich kenne den/die überhaupt nicht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.03.2007 | 16:00

Ich sehe hier keinen Anspruch der Gegenseite. Nach Ihrer Schilderung liegt kein Vertrag vor.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hat mir geholfen wenn werde ich mich nochmal bei ihnen melden "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Nina Marx »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
4/5.0

Hat mir geholfen wenn werde ich mich nochmal bei ihnen melden


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht