Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bei Flugbuchung im Internet wurde das Zweifache in Rechnung gestellt

| 06.03.2017 13:44 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


16:23

HINTERGRUND:
ich habe einen Flug im Internet gebucht. Dabei schien mich der Buchungsvorgang in Ordnung, Als ich die Buchungsbestätigung und die Reiseunterlagen per Email bekam, War der (bereits Abgebuchten) Betrag mehr als doppelt so hoch wie erwartet aufgrund der während des Buchungsvorgang angegebenen Preisen.
Der Preis von was ich gebucht habe war ca. 2100 €, auf die Rechnung der Preis war ca 4500 €.
Bem.: ich kann nicht einen Fehler meinerseits voll ausschließen.
Auf der Reisebestätigung stand das im Falle fehlerhaften Angaben sollte ich binnen 2 Std mich melden. Weder per Telefon noch per Email konnte ich den Reiseveranstalter kontaktieren (ich habe nur automatische Aussagen, die in die Leere führten bekommen). Auf eine schriftliche Beschwerde an die angegebene Postadresse habe ich noch keine Antwort bekommen.

FRAGEN:
- Wie soll ich weiter vorgehen, um denn zu viel bezahlten Betrag von ca. 2400 € zurück zu bekommen?
- Wäre es besser den Vertrag zu annullieren? In diesem Fall: wie soll ich vorgehen?

06.03.2017 | 14:39

Antwort

von


(452)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie sollten weiterhin versuchen, das Buchungsportal zu kontaktieren. Gleichzeitig sollten Sie nochmals schriftlich (per Einschreiben) erklären, dass Sie den Vertrag stornieren und rein vorsorglich die Anfechtung wegen Irrtums erklären.

Sie wollten zu keinem Zeitpunkt einen Vertrag zu diesen Kosten abschließen, die Buchungswebsite hat Ihnen einen deutlich niedrigeren Preis genannt, usw.

Sie müssen nun abwarten, bis das Portal entweder den Preis erstattet oder aber versuchen, die Abbuchung bei Ihrer Bank rückgängig machen zu lassen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.
Gerne bin ich Ihnen bei der weiteren Durchsetzung der Ansprüche im Rahmen der Mandatserteilung behilflich.
Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Rückfrage vom Fragesteller 06.03.2017 | 15:23

Danke für die schnelle Antwort.
Da die deutsche Sprache nicht meine Muttersprache ist, habe ich einige Verständigungsfragen.
Folgendes ist mit unklar:
-der Vertrag wird storniert oder annulliert? Bei Stornierung verstehe ich dass Gebühren anfallen können. Hier will ich erzielen dass entweder der Preis korrigiert wird, oder der Vertrag ist nichtig. Daher Annullierung.
- ich finde keine passende Formulierung für die Erklärung einer vorsorgliche Anfechtung des Vertrages.Der Begriff ist mir nicht ganz verständlich.

Vielen Dank im voraus für ihre Hilfe

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.03.2017 | 16:23

Sehr geehrter Ratsuchender,
Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:
Sie haben grds. Recht, dass die meisten Fluglinien/ Reiseportale im Falle einer Stornierung Kosten erheben. Diese variieren jedoch stark in der Höhe.

Wenn Sie eine "Anullierung" des VErtrages anstreben, so ist damit wohl gemeint, dass der Vertrag so behandelt wird, als sei er nicht geschlossen worden.

Gleiches erreichen Sie, wenn der GEschäftspartner/ das Onlineportal die Anfechtung des Vertrages erhält.
Sie erklären damit, dass Sie den Vertrag zum schließlichen Preis nicht haben abschließen wollen und insofern ein Fehler geschehen ist.

Es ist allerdings nicht sicher, ob das Portal, bei dem der Flug gebucht wurde, dies auch so akzeptiert.

Sie können folgendes schreiben:

Bei der Buchung des Fluges XY ist ein Fehler unterlaufen. Der Flug sollte ursprünglich laut Ihrem Portal ca. 2100€ kosten. Zu diesem Preis sollte der Flug gebucht werden.
Der tatsächliche Preis, der nun abgebucht wurde, beträgt 4500€. Zu diesem Preis hätte ich den Flug nicht gebucht. Rein vorsorglich widerrufe ich meine Buchung und erkläre zudem die Anfechtung meiner Buchung für den Fall, dass eine Umstellung auf den ursprünglichen Preis nicht möglich ist.


Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben.
Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Bewertung des Fragestellers 06.03.2017 | 18:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

vielen Dank für die Hilfe! Gern nochmals

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.03.2017
4,6/5,0

vielen Dank für die Hilfe! Gern nochmals


ANTWORT VON

(452)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht