Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Begründung Kündigung wg. Eigenbedarf

24.06.2009 15:00 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


11:06

Bitte prüfen Sie, ob das beigefügte Schreiben korrekt ist und ob ggf. weitere/andere Angaben notwendig sind. Bitte teilen Sie mir auch mit, mit welchen Zusatzkosten es verbunden wäre, wenn die Korrespondenz über Ihre Kanzlei abgewickelt wird. Die Mieter sind mündlich über meine Absicht informiert. Es wäre jedoch notwendig, dass das Schreiben spätestens nächste Woche (bis 30.06.) ankommt. Die Mieter sind zwei berufstätige Herrn. ##########

Sehr geehrte Mieter,

hiermit kündige ich unseren Mietvertrag vom XX.2005 und die Änderung zum Mietvertrag vom XX.2007 über die von Ihnen zurzeit bewohnte Wohnung in XXX wegen Eigenbedarfs. Gemäß § 573c Abs. 2 BGB beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate. Der Vertrag endet also am 30.09.2009 .
Im Folgenden möchte ich meine Kündigung Ihnen gegenüber gemäß § 573 BGB näher begründen: . .
Ich möchte mit meiner Partnerin XX in diese Wohnung ziehen. Wir sind seit März 2009 verlobt und möchten unsere beiden Hausstände zusammenlegen. Meine Verlobte zieht zum 1. Oktober 2009 von ihrem bisherigen Wohnsitz YY nach XX. Wir planen die Gründung einer Familie mit Kindern. Meine jetzige Wohnung (2 Durchgangszimmer ohne Balkon) ist dafür nicht geeignet.
Gegen diese Kündigung steht Ihnen ein gesetzliches Widerspruchsrecht zu. Als Mieter sind Sie berechtigt nach §§ 574 , 574 a-c BGB dieser Kündigung zu widersprechen und die Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für Sie oder Ihre Familie eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung meiner Interessen nicht zu rechtfertigen ist. Ihr Widerspruch muss mir bis spätestens zwei Monate von Ende der Mietzeit schriftlich vorliegen.
Einer Fortsetzung des Mietverhältnisses über den Kündigungszeitpunkt hinaus gemäß § 545 BGB wird bereits heute widersprochen.
Mit freundlichen Grüßen

24.06.2009 | 15:27

Antwort

von


(1318)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beatworten:

Die von Ihnen angeführten Gründe für die Kündigung, hier Eigenbedarf, sind ausreichend und belegen, für die Mieter prüf- und nachvollziehbar den Kündigungsgrund. Hier bedarf es keiner Ergänzungen oder Korrekturen.

Hinsichtlich der Belehrung über das Widerspruchsrecht formulieren Sie eher frei. Es empfiehlt sich jedoch, hier den genauen Wortlaut der betreffenden Vorschriften zu zitieren, da gemäß § 574 b Abs. 2 Satz 2 BGB eine unrichtige oder unvollständige Belehrung das Widerspruchsrecht bis zu einer etwaigen mündlichen Verhandlung hinzieht:

"Hat der Vermieter nicht rechtzeitig vor Ablauf der Widerspruchsfrist auf die Möglichkeit des Widerspruchs sowie auf dessen Form und Frist hingewiesen, so kann der Mieter den Widerspruch noch im ersten Termin des Räumungsrechtsstreits erklären. "


Sofern Sie die Kündigung durch mich aussprechen und zustellen lassen wollen, würde eine Abrechnung auf der Basis des RVG erfolgen. Maßgebend für den Gegenstandswert ist die Jahreskaltmiete. Nach diesem Wert würde sich die Gebühr aus 2300 VV RVG ergeben.

Sofern Sie an einer Bearbeitung durch mich interessiert sind, teilen Sie mir bitte diese Jahreskaltmiete mit. Ich erstelle Ihnen dann einen Kostenvoranschlag. Dies geht per mail innerhalb weniger Stunden.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 27.06.2009 | 11:05

Vielen Dank für Ihre Antwort. Es wäre natürlich für mich sehr hilfreich gewesen, wenn Sie die mir den "den genauen Wortlaut der betreffenden Vorschriften" mitgeteilt hätten. Können Sie mir den Wortlaut noch mitteilen? Danke!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 27.06.2009 | 11:06

Sie können den genauen Wortlaut den von Ihnen ja erwähnten Vorschriften entnehmen. Copy & paste ..

ANTWORT VON

(1318)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER