Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Befristeter Arbeitsvertrag obwohl ich zuvor bereits bei der Firma angestellt war?

08.10.2009 17:34 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,
ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag von 1,5 Jahren, der am 28.02.2010 endet.
Ich habe im gleichen Unternehmen bereits von 1991 bis 1998 gearbeitet, dann aber wegen der Kinder gekündigt.
Bei Recherchen traf ich auf Definitionen zu Befristungen und Erläuterungen dazu. Ich habe einen Vertag ohne sachliche, nur mit zeitlicher Befristung. Ich fand die Aussage, dass eine Befristung nicht möglich sei, wenn man im gleichen Unternehmen bereits gearbeitet hat, egal wie lange das her ist. Welche Konsequenzen könnte das evtl. für mich haben?

08.10.2009 | 17:59

Antwort

von


(1217)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Eine Befristung des Arbeitsverhältnis ist unter den Voraussetzungen des § 14 TzBfG zulässig.

Gem. § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG ist die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig. Zu beachten ist aber § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG , wonach eine Befristung nach Satz 1 nicht zulässig ist, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Letzteres ist bei Ihnen der Fall, da Sie zuvor bis 1998 in dem Betrieb beschäftigt gewesen sind.

Folglich bedarf die Befristung Ihres derzeitigen Arbeitsvertrages eines Grundes. Unter welchen Bedingungen eine Befristung zulässig ist, ist in § 14 Abs. 1 TzBfG geregelt.


2.

Wenn die Befristung unzulässig sein sollte, was sich anhand der Sachverhaltsschilderung nicht abschließend klären läßt, gilt § 16 TzBfG . Danach gilt der befristete Arbeitsvertrag als auf unbestimmte Zeit geschlossen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1217)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Anfrage wurde kurz und präzise zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, danke für die schnelle und ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, kurz, prägnant, verständlich --> binz gänzlich zufrieden ...
FRAGESTELLER