Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Befristeter Arbeitsvertrag in unbefristeten Vertrag, muss ich neuen Unterschreiben?

16.12.2018 03:48 |
Preis: 40,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Guten Tag,

derzeit bin ich befristet bei einer Firma angestellt.

Der Großteil der Arbeitnehmer hat nun neue befristete (immer jeweils 1 Jahr) Arbeitsverträge bekommen.

Jedoch steht darin, "Soweit der Vertrag mit Einverständnis des Arbeitgebers vor Ablauf des 1.3.2019 verlängert wird, verlängert er sich unbefristet auf unbestimmte Zeit"

Der neue Vertrag beginne am 2.3.2019.

Wäre dann mein Arbeitsverhältnis unbefristet oder müsste der Vertrag dann am 1.3 beginnen dass es als Verlängerung gelte??
Bzw. ist theoretisch ein neuer Vertrag überhaupt nötig?
Wäre der neue Vertrag überhaupt gültig als eine Verlängerung oder ist es wirklich ein "neuer" Vertrag?



Mit freundlichen Grüßen!

Martin (geändert)

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Damit die vertragliche Regelung gilt und ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorliegt, also ein befristeter in einen unbefristeten Vertrag umgewandelt würde, müsste das noch am 1.3.2019 sein.

Dann muss an dem Datum eine Erklärung des Arbeitgebers vorliegen. Der 2.3.2019 ist dann zu spät.

Streng genommen liegt dann auch ein neuer Vertrag vor, da er mit anderem Inhalt gilt, nämlich unbefristet.

Ob hier diese Befristungsregelung wirksam ist, beurteilt sich allerdings anhand aller Umstände und daran, was genau im Arbeitsvertrag steht. Das müsste also gesondert geprüft werden.

Das ergibt sich aus dem Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (Teilzeit- und Befristungsgesetz - TzBfG), §§ 14 ff.

Da habe ich nach meine ersten und vorläufigen, nicht unbedingt abschließender Bewertung keine Bedenken, was die Wirksamkeit der oben genannten, von Ihnen zitierten vertraglichen Regelung betrifft.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER