Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Befristeter Arbeitsvertrag, Feiertags- und Wochenendregelung?

19.05.2015 12:51 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Zusammenfassung: Beschäftigungsfreie Sonntage
Ersatzruhetag

Hallo,
ich bin befristet (für 7 Monate, Vollzeit, 40h/Woche) bei einem Outdoor-Unternehmen angestellt. Da soll ich hauptsächlich an den Wochenenden, Feiertagen und in den Sommerferien arbeiten.

Nun meine Fragen:

- Hab ich Anrecht auf min. ein Wochenende frei pro Monat?
- Hab ich Anrecht die Feiertage, an denen ich arbeite, als zusätzlicher freier Tag wieder zu bekommen? Ein Beispiel: In der Woche ist am Donnerstag ein Feiertag, ich arbeite wie folgt: MO, DI, DO (Feiertag), FR, SA, SO. Ist dieser Feiertag nun als Urlaubsguthaben zu rechnen?

Vielen Dank und freundliche Grüße
P. Durrer

Sehr gehrte Ratsuchende,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt.

1. freies Wochenende

Einen Anspruch auf ein freies Wochenende pro Monat haben Sie nicht, wenn dies nicht arbeits- oder tarifvertraglich geregelt ist.

§ 11 Abs. 1 Arbeitszeitsgesetz (ArbZG) bestimmt:
"Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben."

Da bedeutet für Sie, dass in den 7 Monaten, neun freie Sonntage haben müssen (1 1/4 Sonntage pro Monat)

2. Ersatzruhetag

§ 11 Abs. 3 S. ArbZG regelt, dass dem Arbeitnehmer, der an einem Sonntag oder Feiertag arbeitet, ein Ersatzruhetag zu gewähren ist, bei einem Sonntag innerhalb von zwei Wochen, bei einem Feiertag innerhalb von acht Wochen.

Sie haben daher ein Anrecht auf einen freien Tag als Ersatz für den entgangenen freien Tag, nicht aber auf einen zusätzlichen freien Tag. Der Ersatzruhetag wäre in Ihrem Beispiel z.B. der Mittwoch.

Sie können keine bezahlte Freistellung an einem Beschäftigungstag verlangen (LAG Schleswig-Holstein 08.05.2013, 3 Sa 201/12).

3.
Bitte konkretisieren Sie Ihre dritte Frage.


Nutzen Sie bitte bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69673 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, präzise, sachlich - perfekt. Ganz herzlichen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frage ausführlich beantwortet keine weitere Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die rasche und gründliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER