Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.799
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beendigung Gewerbemietvertrag - Gewerbemietvertrag Mietzeit und Kündigung


22.11.2009 19:33 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Betreffend Mietzeit und Kündigung enthält mein Gewerbemietvertrag folgende Regelung:

§ 4 Mietzeit, Kündigung
1. Das Mietverhältnis beginnt am 01.06.2006.
2. Das Mietverhältnis läuft auf bestimmte Zeit und endet am 31.05.2011, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
(Option) Der Mieter kann das Mietverhältnis um 2x5 Jahre verlängern, indem er dem Vermieter diese Absicht 6 Monate vor Ablauf der Vertragsdauer schriftlich mitteilt.
Kündigung und Ausübung der Option bedürfen der schriftöichen Form. Für die Rechtzeitigkeit von Kündigung und Optionsausübung kommt es auf den Zugang beim Vermeiter/Verwalter an.

Frage an den Anwalt:
Kann der Mietvertrag gem. § 580a Abs. 2 BGB durch den Mieter gekündigt werden?

22.11.2009 | 19:52

Antwort

von


439 Bewertungen
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/Min. für Rechtsberatung, Mobilfunk kann abweichen)
Web: www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Nein, eine Kündigung nach § 580 a BGB ist nicht möglich. Dies ist nur bei Mietverhältnissen möglich die auf unbestimmte Zeit geschlossen sind. Vorliegend wurde ein Enddatum bestimmt.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Familienrecht

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel. für Rechtsberatung: 0 90 01277 59 1 (2,59 €/Min., Mobilfunk kann abweichen)
Tel.: 0351 2699394
Fax: 0351 2699395
E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgevefuegungen.info








Nachfrage vom Fragesteller 22.11.2009 | 20:08

Vielen Dank für ihre Antwort.
Aufgrund einer anderen Rechtsauffassung hatte ich eine Kündigung "zum nächstmöglichen gesetzlichen Termin" ausgeprochen. Ist diese nun wirksam und nimmt mir damit die Möglichkeit, nun evtl. doch auf eine Verlängerung auf weitere 5 Jahre zu optieren?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.11.2009 | 20:18

Sehr geehrter Fragesteller,

dies ist keine Nachfrage sondern eine weitergehende Frage und kann nach den AGB´s von frageinenanwalt.de und bei dem Mindesteinsatz nicht beantwortet werden. Sie können die Frage neu einstellen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

439 Bewertungen

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/Min. für Rechtsberatung, Mobilfunk kann abweichen)
Web: www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER