Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bedrohung/ Körperverletzung durch Friseur im Haus.

4. Juli 2022 16:25 |
Preis: 60,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


18:16

Es fing im Februar an es ging um Müll und die Haustüre. Thema Müll ist erledigt, Thema Haustüre nicht.
Sie steht den ganzen Tag offen, damit Kunden die Toilette nutzen können. Jedoch gelingt dreck hier rein und es kann aus gehen wer will in dieses Haus.
Es ist ein Altbau. Von wann weiß ich nicht.
Es ging so weit, das er mir ständig drohte, dafür auch eine Anzeige bekam und sexuelle Belästigung kommt auch dazu.
Vor kurzem, hat seine Frau auf mich eingeschlagen und er war auch sehr kurz davor.
Ich lebe hier und habe jeden Tag Panik wenn ich an einem von denen vorbei muss und ich muss leider mehrmals täglich an dem vorbei da ich ein Haustier habe und arbeiten gehe.

Im Haus sind die Wände von innen so kaputt und offen das hier überall dreck liegt und ich würde gerne, meine Miete mindern !! Da ich mich weder sicher hier fühle noch einsehe das bisschen Geld was ich habe für eine Wohnung zahle wo selbst dem Eigentümer egal ist, was der Friseur da mit den Mietern macht, nur weil er mehr Geld zahlt als ich als Mieterin.

Bitte, ich brauche dringend Hilfe...

Eingrenzung vom Fragesteller
4. Juli 2022 | 16:27
Eingrenzung vom Fragesteller
4. Juli 2022 | 16:27
Eingrenzung vom Fragesteller
4. Juli 2022 | 16:27
Eingrenzung vom Fragesteller
4. Juli 2022 | 16:27
4. Juli 2022 | 17:09

Antwort

von


(1605)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Was die Problematik mit der Bedrohung durch den Friseur angeht, so haben Sie grundsätzlich gegen ihn Unterlassungsansprüche und auch Ansprüche gegen den Vermieter, weil die massive Beeinträchtigung Ihres Mietgebrauches auch einen Mietmangel darstellen kann.

Problematisch in beiden Fällen ist natürlich, dass Sie für Ihre Behauptungen in vollem Umfang darlegungs- und beweispflichtig sind.
Sie schreiben ja auch nicht, was aus der Anzeige gegen den Friseur geworden ist. Eine Anzeige allein ist ja noch kein Beweis.

Von daher sollten Sie zunächst einmal Beweise sichern, z.B. Zeugen mitnehmen, die evt einen oder mehrere Vorfälle bezeugen können. Sollte der Friseur nämlich vor Gericht bestreiten, was Sie behaupten, verlieren Sie den Prozess.


Was die Mängel am Haus und in der Wohnung angeht, so können Sie die Miete in dem Umfang mindern, in dem der Gebrauch der Mietsache beeinträchtigt ist. Sie schreiben nicht, welche Räume vom Dreck pp betroffen sind, so dass ich Ihnen keine Quote für eine Mietminderung benennen kann.

Wichtig ist jedoch, dass Sie vor einer Minderung dem Vermieter unverzüglich von den aufgetretenen Mängeln Mitteilung gemacht haben, denn ohne diese Mängelanzeige steht Ihnen ein Minderungsrecht nicht zu, vgl. § 536c BGB:

Unterlässt der Mieter die Anzeige, so ist er dem Vermieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Soweit der Vermieter infolge der Unterlassung der Anzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, ist der Mieter nicht berechtigt,

1. die in § 536 bestimmten Rechte geltend zu machen,


Schließlich muss noch berücksichtigt werden, dass Sie keine Minderungsansprüche für solche Zustände haben, die bereits bei Mietbeginn vorhanden und Ihnen damit bekannt waren, vgl. § 536b BGB.:

Kennt der Mieter bei Vertragsschluss den Mangel der Mietsache, so stehen ihm die Rechte aus den §§ 536 und 536a nicht zu. Ist ihm der Mangel infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben, so stehen ihm diese Rechte nur zu, wenn der Vermieter den Mangel arglistig verschwiegen hat. Nimmt der Mieter eine mangelhafte Sache an, obwohl er den Mangel kennt, so kann er die Rechte aus den §§ 536 und 536a nur geltend machen, wenn er sich seine Rechte bei der Annahme vorbehält.

Auch das kann ich hier nicht abschließend beurteilen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 4. Juli 2022 | 17:49

Also betroffen sind von Schmutz durch die offenen Wände der Hausflur.
Isoliert ist das Haus schlecht bis gar nicht.

Ich habe eine Dame, die bestätigen kann was hier passiert, da sie dort gearbeitet hat, zudem habe ich es mir immer notiert wenn irgendwas gewesen ist.

Was aus der Anzeige wurde - ich warte noch auf die Post von der Polizei.


Und in welchem Umfang kann ich bezüglich des Friseurs und der ständig offenen Haustüre mindern? Lg. Und danke schonmal

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 4. Juli 2022 | 18:16

Wenn früher die Haustür verschlossen war und heute nicht mehr, halte ich 5 Prozent für angemessen, dazu nochmal 5 Prozent für den Schmutz.
Mehr ist auf keinen Fall drin.

ANTWORT VON

(1605)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet- und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95862 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Prompte und kompetente Antwort auf meine Fragestellung, sehr zu empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell kompetent und hilfreich. Gerne wieder"! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
alles gut ...
FRAGESTELLER