Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bedeutet dies, dass ich nun verpflichtet mit die Miete weiterhin bis Ende 03-06 zu zahlen?


| 13.01.2006 10:40 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,
ich hatte mit Schreiben vom 26.02.05 meinen Wohnungsmietvertrag zum nächstmöglichen Termin gekündigt.
Mein Vermieter antwortete "... Ihr Kündigungstermin für Wohnung und Garage wäre mit Ihrer Zustimmung der 30.Juni 2005."
Dies hatte meine Zustimmung wurde aber nicht schriftl. bestätigt.
Nachdem sich herausstellte das sich die Fertigdtellung unseres EFH verzögert, verständigte ich meinen Vermieter und wir vereibarten mündlich, das wir weiterhin wohnen bleiben und ich später dem zuständigen Makler mitteile, wann wir genau ausziehen. Dies tat ich dann auch Ende Nov. telefonisch und teilte mit, das wir endgültig zum 31.12.05 ausziehen.
Meinen Vermieter informierte ich dann am 21.12.05.
Heute teilte mir nun der Makler mit, das mein Vermieter eine erneute formelle Kündigung der Wohnung wünscht.
Bedeutet dies das ich nun verplichtet mit die Miete weiterhin bis Ende 03-06 zu zahlen?
Vielen Dank!
K.Ujma
13.01.2006 | 10:48

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage. Ich möchte sie sogleich beantworten.

Grds. wurde das Mietverhältnis durch Ihre Kündigung beendet. Durch die erneute Absprache ist stillschweigend ein erneuter Mietvertrag zustande gekommen (vgl. § 545 BGB). Anders wäre dies dann, wenn ein mietvertraglicher Ausschluss des § 545 vorläge. Sie werden also im Zweifel erneut kündigen müssen und die entsprechende Miete bis zum Beendigungszeitpunkt weiter zahlen müssen!

Ich hoffe, dass Ihre Fragen mithin beantwortet worden sind. Ist eine weitere Vertretung gewünscht, kontaktieren Sie mich einfach über die untenstehende E-Mail!

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

Burgwedel, den 13.01.2006
mailabc@anwaltskanzlei-hellmann.de (entferne abc)


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Superscnnell.
Die Antwort hat mir sehr geholfen.
DANKE!! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Superscnnell.
Die Antwort hat mir sehr geholfen.
DANKE!!


ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht