Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beantragung der Aufenthaltserlaubnis nach Heirat in Deutschland

04.10.2012 10:17 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


ich (weiblich) habe meine freundinr geheiratet
sie ist us amerikanerin und lebt derzeit noch in den staaten
nun planen wir, dass sie nach deutschland zieht
was müssen wir tun? welche auflagen gibt es, damit sie hier eine aufenthalts- und arbeitsgenehmigung bekommt? und kann ich sie über meine krankenkasse mitversichern?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


teilen Sie bitte mir zunächst mit, ob Sie Deutsche sind. Dann erfolgt die Beantwortung umgehend

Nachfrage vom Fragesteller 04.10.2012 | 12:58

ja, ich bin deutsche

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.10.2012 | 13:35

Ihr Ehemann hat einen Anspruch auf Aufenthaltserlaubnis nach § 28 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 AufenthG.

Als Staatsangehörige aus den USA darf Ihr Ehemann visumsfrei nach Deutschland reisen, solange die 90 Tage Regelung (innerhalb der letzten 180 Tagen) beachtet.

Für Staatsbürger aus den USA besteht dann die Besonderheit, dass kein gesondertes Visum für die Einreise zum Zwecke der Familienzusammenführung gebraucht wird.

Dann hat er einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis für Familienzusammenführung bei der Ausländerbehörde Ihres Wohnortes, zusammen mit Ihnen, zu stellen, und zwar innerhalb von 90 Tagen ab Einreise. In Berlin sind Termine auf der Webseite der Ausländerbehörde Berlin zu erhalten.

Dabei ist vor allem Heiratsurkunde vorzulegen. Ist die Eheschließung in den USA erfolgt, dann muss er " marriage certificate", versehen mit der sog. Apostille, vorlegen. Auch ist empfehlenswert, "license marriage" auch mit Apostille vorzulegen. Dies muss man übersetzen lassen.

Er muss Deutschkenntnisse (Niveau mindestens A1) nachweisen (http://www.bamf.de/EN/Migration/EhepartnerFamilie/ehepartnerfamilie-node.html).

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Grueneberg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70814 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
letztlich hab mir die Antwort insoweit geholfen das ich mir ein besseres Bild von meiner Situation machen konnte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beantwortung hat mir in der Situation immerhin bestätigt das ich zu recht etwas vorsichtig vorgehen musste. Dafür vielen lieben Dank. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Nach meiner Rückfrage war die Antwort für mich dann plausibel und hilfreich, wenn auch nicht positiv. Hat gut geklappt. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER