Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beamter oder Angestellter ??

03.01.2020 09:52 |
Preis: 53,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Hallo,

meine Frage ist vielleicht etwas verwirrend.
Ich war Soldat vom 01.01.1995 - 31.12.2006, also 12 Jahre Dienstzeit.
Vom 01.01.2007 - 28.02.2010 in der sogenannten Übergangszeit.
Ab dem 01.03.2010 bin ich Beamter im mittleren Feuerwehrtechnischen Dienst.
Da ich nach meiner Auffasssung am 01.01.2020 mein 25 Jähriges Dienstjubiläum
hatte, mein Dienstherr aber meint ich wäre ja im Zeitraum 01.01.2007 - 28.02.2010
kein Beamter gewesen, gibt es hier etwas verschiedene Ansichten.
Ich bin der Meinung, wenn ich doch in der genannen Zeit eine Besoldung nach A08Z bezohgen habe,
sowie die Beihilfe für Beamten, aber keinerlei Ansprüche auf Zivile Versorgung (arbeitslosengeld ect.)
hatte, bin ich weiterhin Beamter gewesen.

Wie ist sowas im Gesetzt geregelt ??

Vielen Dank für Ihre Mühen....

MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In der Tat wird zwischen Beamten, Richtern und Soldaten unterschieden, als öffentliche Bedienstete, für die jeweils unterschiedliche Gesetze gelten, die aber häufig gleichförmig ausgerichtet sind.

Die Begründung eines solchen öffentlichen Dienstverhältnisses ist aber klar geregelt, also durch die Ernennung zum Beamten, Richter oder Soldaten, genauso wie die Beendigung bzw. Wechsel von dem einen Dienstverhältnis in das andere.

Das Dienstverhältnis eines Soldaten auf Zeit endet mit dem Ablauf der Zeit, für die er in das Dienstverhältnis berufen ist.

Danach schließt sich dann zum Beispiel ein Beamtenverhältnis an, sodass es ganz klare Trennlinien gibt.
Das gleiche gilt für ein Angestelltenverhältnis im öffentlichen Dienst.

Das sollte sich also ganz genau für den Zeitraum 01.01.2007 - 28.02.2010 zuordnen lassen.

Bitte teilen Sie mir nochmals mit, was genau Sie in der Übergangszeit gemacht haben und wer Ihr Dienstherr war. Dann antworte ich Ihnen ergänzend.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 03.01.2020 | 11:51

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

In der Übergangszeit war weiterhin die Bundeswehr mein Dienstherr, da ich in dieser Zeit auf Ausschreibungen der Berufsfeuerwehren warten musste.
In dieser Zeit habe ich einige Test bei Berufsfeuerwehren absolviert.

Ich hoffe, ich konnte ihre Fragen beantworten.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.01.2020 | 13:15

Sehr geehrter Fragesteller,

besten Dank für Ihre Rückmeldung.
D.h. für mich, dass Sie noch Soldat waren, richtig? Denn ansonsten hätte ja eine Beendigung aus dem Soldatenverhältnis stattfinden müssen und damit ein Anstellungsverhältnis bei der Bundeswehr.

D.h. aber auch, dass so oder so keine Anrechnung auf ein Beamtenverhältnis stattfinden kann, jedenfalls nicht hinsichtlich des Jubiläums, da Sie noch Soldat oder Angestellter bei der Bundeswehr waren.

Schreiben Sie mir am besten noch mal eine E-Mail, damit wir den Sachverhalt weiter klären können und ich antworte hier kostenlos ergänzend.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76292 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
kurz und buendig und kein amts-chinesisch. alle fragen wurden beantwortet. vielen dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank Herr Mack für die Beurteilung der Situation und die verständliche Begründung! Das weitere Vorgehen ist damit für mich klar umrissen und ich bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich erhielt von Rechtsanwältin Frau True-Bohle eine sehr klare Antwort, die alles enthielt, was zum Thema zu sagen ist. Die Anfrage ist hier auf der Platform sehr niederschwellig möglich, man muss sich nicht erst zu einem Anwalt ... ...
FRAGESTELLER